Kompost im Winter zudecken?

© ChMa
Reife Komposterde sollten Sie immer vor Regen schützen.
 
Ein Komposthaufen, der erst im Herbst mit grobem Material aufgeschichtet wurde, kann im Winter offen bleiben, da er noch kaum verrottet ist. 
 
Ein halb fertiger Komposthaufen, bei dem Rotte noch in Gang ist, verbraucht auch im Winter Wasser und darf nicht austrocknen. Bei zu großer Nässe stoppt aber die Rotte und kann in Fäulnis übergehen.
 
Greifen Sie aus dem Inneren des Haufens etwas angerotteten Kompost und drücken ihn in der Hand zusammen. Läuft zwischen den Fingern Wasser heraus, ist er zu nass und sollte im Winter mit geschlitzter Mulchfolie abgedeckt werden. Wenn zwischen den Fingern Wasserperlen erscheinen, stimmt die Feuchte. Lassen Sie diesen Haufen unbedeckt.
 
 

Schlagworte Kompost | Kompost zudecken | Winter

Das könnte Sie auch interessieren