Ahorn

Entblößt vom sommerlichen Blätterkleid, treten manche Ahorne im Winter mit spekta- kulären Rindenfärbungen in Erscheinung.
 
Die Schlangenhaut-Ahorne (Acer capillipes, A. rufinerve u.a.) machen mit einer kreideweißen Musterung auf olivem Grund ihrem Namen alle Ehre.
 
Mit feurigrotem Astwerk bringt der Rote Streifen-Ahorn (A. conspicum ‘Phoenix’) den Schnee zum Glühen und erleuchtet den grauen Wintertag.
 
Vergleichsweise bedächtig, aber nicht minder eindrucksvoll präsentiert sich der Zimt-Ahorn (A. griseum). Ab einem Pflanzenalter von vier Jahren lässt er seine Rinde papierartig aufblättern.
 
Rindenschmuck ist aber nicht alles, was diese Ahorne auszeichnet. Dank dekorativem Ahorn-Laub und prächtiger Herbstfärbung sind sie rund ums Jahr attraktiv und verdie- nen einen besonderen Platz, möglichst in Hausnähe. So sind erfreuliche Winterblicke aus dem Warmen möglich. 
Teilen