Rezept: Apfel-Hagebuttenkuchen mit Nussstreuseln

Rezept: Apfel-Hagebuttenkuchen
Der Apfelkuchen wird durch eine leckere Hagebutten-Nuss-Füllung besonders lecker - Foto: posinote / stock.adobe.com

Der Apfelkuchen ist ein beliebter Klassiker. Um ihn etwas aufzupeppen, füllen Sie den Mürbteigkuchen mit Hagebuttenmus, Rosinen, Honig und Nüssen. Getoppt wird das Gebäck mit leckeren Streuseln.

Zutaten für den Apfel-Hagebuttenkuchen

Für den Mürbteig:
110 g kalte Butter
220 g Weizenvollkornmehl
50 g Honig
1 Prise Meersalz
1 Ei
2 – 4 EL Wasser

Für die Füllung:
500 g Hagebutten
75 g Honig
1/2 TL Zimt
1 kl. Prise gem. Gewürznelke
1/4 TL geriebene Zitronenschale
1 – 2 TL Zitronensaft
40 g geröstete Haselnüsse
400 g Äpfel
30 g Rosinen

Für die Streusel:
50 g Weizenvollkornmehl
50 g geröstete Haselnüsse, fein gerieben
30 g Butter
30 g Honig

Zubereitung des Apfel-Hagebuttenkuchens

So bereiten Sie den Teig zu:
Schneiden Sie die Butter in kleine Stückchen oder raffeln Sie sie grob. Anschließend verarbeiten Sie diese mit dem Weizenvollkornmehl schnell zwischen den Händen zu Krümeln. Geben Sie Honig, Meersalz, Ei und eventuell Wasser zu und stellen Sie einen festen Teig her. Nun rollen Sie den Teig aus und legen damit eine Springform aus. Arbeiten Sie dabei einen Rand von etwa 3 cm ein. Der Teig muss jetzt 30 bis 60 Minuten kühl gestellt werden. Danach stechen Sie ihn mit einer Gabel mehrmals ein und backen ihn im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 5 bis 10 Minuten vor.

So bereiten Sie die Füllung zu:
Waschen Sie die Hagebutten, halbieren Sie sie längs und entfernen Sie Kelchreste und Kerne. Anschließend sollten Sie die Früchte erneut mehrmals gründlich waschen, damit die Samenhärchen herausgelöst werden. Kochen Sie die Hagebutten mit wenig Wasser weich und passieren Sie diese.

Nun geht es an den Rest der Füllung. Dafür reiben Sie die Haselnüsse fein und vermischen sie mit dem Hagebuttenmus sowie Honig, Zimt, Gewürznelke, Zitronenschale und Zitronensaft und schmecken das Ganze anschließend ab. Die Äpfel werden nun längs zerteilt und in dünne Scheiben geschnitten. Streichen Sie das Hagebuttenmus auf den vorgebackenen Kuchenboden, verteilen Sie die Äpfelschnitze darauf und streuen Sie die Rosinen darüber.

Tipp: Rösten Sie die ganzen Haselnüsse im Backofen bei 200 Grad, bis sich die Häutchen lösen und die Nüsse hellbraun werden. Das können Sie zum Beispiel im heißen Backofen tun, nachdem Sie den Kuchen vorgebacken haben. Die abgekühlten Nüsse reiben Sie am besten zwischen den Händen, um die braunen Häutchen zu entfernen.

Und zuletzt – die Streusel:
Krümeln Sie dafür Vollkornmehl, Haselnüsse, Butter und Honig zwischen den Händen und verteilen Sie die Streusel auf die Äpfel. Nun kommt der Kuchen erneut in den Backofen und wird bei 180 Grad 30 bis 40 Minuten gebacken. Eventuell sollten Sie die Oberfläche abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Vor dem Verzehr lassen Sie den Apfelkuchen in der Kuchenform vollständig abkühlen.

Guten Appetit!

Teilen