Unbestelltes Glück im Haus

 
 
Sobald es ein wenig herbstelt, drängeln sich Asiatische Marienkäfer zuhauf in Fensterritzen. 
 
Marienkäfer gelten als Glücksbringer und sind des Gärtners bester Freund. Schließlich vertilgen diese Insekten eine Vielzahl an Blattläusen.
 
Doch manchmal kann man sich vor „Glück“ kaum retten, wenn sich Hunderte bis Tausende von Marienkäfern im Spätsommer an Hausfassaden tummeln und durch geöffnete Fenster in die Wohnungen kommen.
 
Bei diesen Käfern handelt es sich in der Regel um den vom Menschen eingeschleppten Asiatischen Marienkäfer (Harmonia axyridis). In seiner Heimat überwintert er in riesigen Gemeinschaften in Felsenspalten. Doch da der Käfer diese hierzulande kaum findet, versucht er Gebäude als Winterquartiere zu nutzen.
 
Ein Handfeger oder ein mit einem Strumpf gesichertes Staubsaugerrohr helfen beim Einsammeln und Raussetzen der Tiere.
 

 
Teilen