Obstgarten im Juli

Die wichtigsten Arbeiten

Obstgarten im Juli - Foto: aabsys / istockphoto.com

• Lassen Sie die Kindel Ihrer ertragreichsten Erdbeerpflanzen in einem Töpfchen wurzeln, um sie später ins Beet umzusiedeln.

• Im Juli reifen die ersten frühen Äpfel, Pfirsiche und Aprikosen. Die größte Ernte bringen aber Süss- und Sauerkirschen.

• Wenn die Bäume abgeerntet sind, können sie ausgelichtet werden. Bei diesem Sommerschnitt entfernt man vor allem zu dichtwachsende und sich überkreuzende Äste.

• Besonders wichtig ist der Sommerschnitt nach der Ernte bei der Sauerkirsche. Sie trägt am besten am einjährigen Holz. Nehmen Sie also die abgetragenen Zweige bis zu einem neuen Austrieb zurück, der sich am rückwärtigen Ende des alten Zweiges gebildet hat. Wenn Sie diesen Verjüngungsschnitt versäumen, entwickeln sich die Sauerkirschen zu „Trauerweiden”, die nur noch am Ende der neu hinzugewachsenen Zweige Früchte entwickeln.

• Die abgetragenen Ruten der Himbeeren nach Ende der Ernte bodennah abschneiden und gut mulchen. Damit beugen Sie gegen die Himbeerrutenkrankheit vor. Von den jungen Ruten sollen je Meter Pflanzreihe nur die 10 bis 12 kräftigsten verbleiben. Die überzähligen schwächeren Triebe reisst man aus. Nicht abschneiden, da sich sonst aus bodenständigen Augen neue, schwache Triebe entwickeln.

• Geben Sie Ihren Beerenobststräuchern genug Wasser – sonst kommt die Fruchtentwicklung ins Stocken. Ideales Gießwasser ist  aufgefangener Regen!

• Jungtriebe von Brombeeren an den Spalieren anbinden und die sich aus den Blattachseln entwickelten Geiztriebe auf zwei Blätter einkürzen.

• Bei Spalierreben die Triebe 2 bis 3 Blätter über den Blütenständen (Gescheine) zurückschneiden, soweit dies nicht bereits im Juni erfolgt ist. Anschließend die aus den Blattachseln entstehenden Triebe auf 2 bis 3 Blätter einkürzen. Lediglich die als Fortsetzung der Spalieräste vorgesehenen Langtriebe bleiben unbeschnitten. Auf diese Weise bekommen die jungen Trauben mehr Licht und Sonne.

• Langtriebe von Kiwis an Spalierlatten oder Drähten in die gewünschte Richtung leiten oder jetzt auf 3 bis 4 Blätter einkürzen.

Teilen