Bärlauchrisotto

© Comugnero Silvana - Fotolia.com
© Comugnero Silvana - Fotolia.com

Ein feines Risotto mit Shiitakepilzen, Pecorino und Bärlauch
von BIOSpitzenkoch Andreas Willius

Zutaten (für 4 Personen):

 
300 g Risotto-Reis
300 g Shiitakepilze
50 g Pecorino (italienischer Schafskäse)
1 Zwiebel
50 ml Olivenöl
1 l Gemüsebrühe
1 Bärlauchbund
Salz

Zubereitung:


Die Zwiebel häuten und fein würfeln. Die Shiitakepilze entstielen, waschen und vierteln. Das Olivenöl auf mittlerer Temperaturstufe in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebel- und Shiitakepilzstücke darin kurz anschwitzen.

Den Reis hinzugeben und anschließend mit einem kleinen Teil der Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze unter ständigem Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die restliche Brühe nach und nach hinzugeben, so dass der Reis immer leicht bedeckt ist.

Den Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Den Pecorino reiben. Die Kasserolle vom Herd nehmen und Bärlauch und Pecorino unter das Risotto heben. Mit Salz abschmecken.

Das Risotto auf vier Tellern verteilen und sofort servieren.

Tipp: Risotto-Gerichte sollten mit Rundkorn-Reis zubereitet werden, da diese im Biss auch nach längerer Garzeit noch cremig-kernig bleiben. Gut geeignet sind zum Beispiel Arborio-, Vialone- und Carnaroli-Reissorten.

Schon gewusst? Kräuter erhalten im Ökolandbau viel Zeit für Wachstum und Aromaausbildung. Biobärlauch schmeckt dadurch besonders intensiv. 

Quelle: BioSpitzenköche

 
 
Teilen