Die Pflanzen-Lücken richtig füllen

Kräftige Qualitätspflanzen, bringen genügend Wuchskraft mit, um sich in der Lücke durchzusetzen.
  
Ist eine solche Lücke im Garten entdeckt, gilt es erst einmal zu prüfen, um welchen Standort es sich handelt. Plätze in der Sonne müssen mit anderen Pflanzen besetzt werden, als Plätze im Schatten, so Moll.
 
Außerdem sollten die Nachbarpflanzen beurteilt werden. Sind es Pflanzen, die spät austreiben, so schließt sich die Lücke bald und die neuen Pflanzen sollten so gewählt werden, dass sie eine schnelle Jugendentwicklung mitbringen und dann zeitig einziehen, wie das zum Beispiel bei Mohn (Papaver) oder Zierlauch (Allium) der Fall ist.
 
Vor dem Einpflanzen sollte der Boden kleinräumig gelockert werden, ohne dadurch die umliegenden Pflanzen zu beschädigen, weiß Moll.
 
Er empfiehlt bei der Pflanzung, eine Bodenverbesserung vorzunehmen: Bei leichten Böden sei es ratsam, gute Pflanzerden zu verwenden, bei schweren Böden können mineralische Zuschlagsstoffe wie Kies oder Lava zum Einsatz kommen.
 
„Tauchen Sie Stauden vor der Pflanzung in einen Eimer mit Wasser und gießen Sie nach der Pflanzung kräftig und durchdringend“, so der Fachmann.
 
Tipp: An trockeneren Plätzen sollte bei Bedarf auch später regelmäßig gegossen werden.
 

Quelle: GMH

Teilen