Auch größere Lücken in Pflanzungen sind kein Thema

Für jeden Bereich gibt es die passende Pflanze, die Lücken füllt und gleichzeitig jedes Staudenbeet veredelt.
 
Wenn es beispielsweise darum geht, größere Lücken zu füllen, empfiehlt der Staudenliebhaber bodendeckende Pflanzen.
 
„In schattigeren Bereichen macht sich die Elfenblume (Epimedium) besonders gut“, sagt Moll. Sie zeigt je nach Sorte im April und Mai ihre zarten Blüten in den Farben Orange, Weiß, Rot, Violett oder Gelb und besticht danach mit ihrem attraktiven Laub. Sie ist auch an trockeneren, schattigen Standorten ein robuster Bodendecker.
 
Mit zahlreichen Blüten im April und Mai etabliert sich der Beinwell (Symphytum grandiflorum) gut im Wurzelfilz von anderen Pflanzen und ist dadurch ein konkurrenzfähiger Lückenfüller. Schneidet man ihn nach der Blüte zurück, treiben die Blätter besonders schön wieder aus.
 
Ein wüchsiger Bodendecker sowohl für sonnige als auch schattige Bereiche sei die Bergenie (Bergenia). Sie wirken sowohl als Einzelpflanze als auch in größeren Flächen. Im Frühjahr von März bis Mai bestechen sie mit ihren Blüten in Weiß, Rosa, über Rot bis Rotviolett.
 
Die meisten Sorten, wie z. B. Bergenia cordifolia `Eroica‘ verzaubern im Herbst nochmals durch ihr intensives Blattfarbenspiel.
 
 
Quelle: GMH
 
Teilen