Köstlicher Butternut

Butternut wird vor der Zubereitung am besten geschält
Butternut wird vor der Zubereitung am besten geschält - Foto: dream79 - Fotolia.com

Er gilt als bester Kürbis. So wird er angebaut und zubereitet.

Butternut gehört zur Familie der Moschuskürbisse (Cucurbita moschata). Seine 20– bis 30 cm langen, birnenförmigen Früchte erinnern eher an eine Zucchini als an einen Kürbis. Auch durch seine helle Schale hebt er sich deutlich von all den gelben und orangefarbenen Arten ab. Das orange Fruchtfleisch ist weich, schmelzend cremig und schmeckt süßlich und leicht nussig.

Butternut enthält einen hohen Anteil an Fruchtfleisch und ein kleines Kerngehäuse im unteren, bauchigen Teil der Frucht. Wie viele andere Moschuskürbisse ist auch dieser lange lagerfähig. Allerdings verdunstet er mit der Zeit viel Wasser, wodurch das Fleisch trocken und fasrig wird.

Butternut zubereiten

Im Gegensatz zum Hokkaido-Kürbis mit der leuchtend orangefarbenen Schale werden Butternut-Kürbisse vor dem Verarbeiten am besten geschält. Man könnte die Schale auch essen, sie benötigt aber sehr lange, bis sie weich wird.

Der Feinschmecker-Kürbis eignet sich zum Grillen, Kochen, Dünsten, Braten, als Gemüsebeilage, in Suppen, Aufläufen und Eintöpfen – gewürfelt oder püriert. Das fein geriebene, rohe Fruchtfleisch in Salaten ist ein Genuss.

Butternut anbauen

>> Anzucht im Haus im April
>> Auspflanzen: Mitte Mai
>> Abstand 60– bis 70 cm
>> braucht viel Wärme und viel Wasser
>> Ernte Juli, August, September
>> Lagerung: 6– bis 9 Monate

Teilen