Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe, mein Garten erstickt in rotblättrigem Klee

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe, mein Garten erstickt in rotblättrigem Klee

    Guten Morgen,

    nachdem ich bei meinem ersten Problem bereits so viele hilfreiche Antworten erhalten habe (Katzenärger), setze ich meine ganze Hoffnung bei meinem größten Problem überhaupt erneut auf dieses Forum:

    Seit ca. 4 - 5 Jahren werden zunächst meine Beete und jetzt sogar der Rasen - man muss schon sagen - überwuchert von kleinblättrigem, roten Klee. Dieser Klee blüht (eigentlich ganz schön)gelb und hat sehr lange Wurzeln, die tief in die Erde reichen. Er hat in meinen Beeten, trotz ständigen Zupfens, so überhand genommen, dass andere Pflanzen wie zum Beispiel Campanula kaum noch eine Chance haben. Das Zupfen ist extrem schwierig, da aus den Wurzelresten neues Unkraut wächst. Zupfe ich aber nicht besteht mein Beet bald nur noch aus Klee! Der Klee macht auch keinen Unterschied zwischen Rosenbeeten, meinem Bauerngarten oder dem Rasen.

    Meine ganze Recherche im Internet und auch hier im Forum hat bislang nichts ergeben. Dieses Problem kann doch nicht nur ich haben?

  • #2
    hallo mane,
    ich kenne dein problem nicht.
    ich würde aber vorschlagen, den klee immer an vollmondtagen auszureissen. damit schwächst du ihn bestimmt.

    Kommentar


    • #3

      Kommentar


      • #4
        Liebe Mane,

        Sauerklee ist eine Zeigerpflanze, die Dir anzeigt, daß dein Boden ziemlich sauer ist. Du kannst es ihm ein bißchen ungemütlich machen, wenn Du den Boden kalkst. Wenn Du Gehölze stehen hast, nimm bitte Magnesiumkalk, das bekommt denen besser.
        Ich hatte Sauerklee auf dem Kompost, und habe ihn mit der Erde schön im Garten verteilt. Dann habe ich den Kompost mal gekalkt, und siehe da, der Sauerklee hats übelgenommen. Also bekam der Rest des Gartens auch Kalk ab... Jetzt habe ich nur noch ein paar vereinzelte Pflänzchen, die ich leicht durch Zupfen kontrollieren kann.

        Liebe Grüße, Mechthild

        Kommentar


        • #5
          »
          » Sauerklee ist eine Zeigerpflanze, die Dir anzeigt, daß dein Boden ziemlich
          » sauer ist. Du kannst es ihm ein bißchen ungemütlich machen, wenn Du den
          » Boden kalkst.

          DANKE für den Tipp, Mechthild!
          Hier breitet der Klee sich in allen Gärten aus... selbst in den Fugen auf dem gesamten Gehweg der Straße wächst er. Dort sieht er hübsch aus, aber ich habe die Sorge, dass er sich unermüdlich die Gärten erobert und alles andere erstickt. Ich finde ihn mitlerweile penetranter als Giersch:-D

          Ein lieber Gruß an Euch Beide;-)

          Kommentar


          • #6
            » Liebe Mane,
            »
            » Sauerklee ist eine Zeigerpflanze, die Dir anzeigt, daß dein Boden ziemlich
            » sauer ist.

            Dieser rote Klee ist aber kein Sauerklee! Mein Boden ist seeehr kalkhaltig, und hier wächst er auch sehr gut.

            Übrigens, mit zupfen erreicht man gar nichts. Ich mache mir seit diesem Jahr die Mühe und grabe die Wurzeln vollständig aus. Es ist schon deutlich besser geworden.

            Kommentar


            • #7
              Hornsauerklee

              Kommentar


              • #8
                Im Hornsauerkleestrang hatte ich noch geschrieben, dass er Steine nicht zu mögen scheint.
                Er hat sich aber mittlerweile gut an sie gewöhnt:-|!
                Und wenn ich eine lange Pahlwurzel ausgegraben habe und genau schaue, sehe ich: Da unten in der Erde wächst schon die nächste Generation heran, irgendwie bewundernswert, diese hartnäckige Lebensfreude:-P !

                Liebe(r) Mane, herzlich willkommen im Forum. Auch, wenn dir bisher niemand helfen konnte: Du bist nicht allein....

                Kommentar


                • #9
                  » Dieser rote Klee ist aber kein Sauerklee!

                  Der Hornsauerklee, Oxalis corniculata, ist nicht zu verwechseln und nicht verwandt mit dem hübschen gelb oder gelb-rot blühenden Hornklee, Lotus corniculatus, einem Schmetterlingsblütler.

                  Yarrow

                  Kommentar


                  • #10
                    » » Dieser rote Klee ist aber kein Sauerklee!
                    »
                    » Der Hornsauerklee, Oxalis corniculata, ist nicht zu verwechseln und
                    » nicht verwandt mit dem hübschen gelb oder gelb-rot blühenden Hornklee,
                    » Lotus corniculatus, einem Schmetterlingsblütler.
                    »
                    » Yarrow

                    Tja, ohne Foto werden wir nie rausfinden, welcher Klee es nun ist...

                    Und, auch im Hornsauerkleestrang geschrieben, Sauerampfer schmeckt auch sauer und ist trotzdem eine Zeigerpflanze. Wenn also kalken schon mal irgendwo geholfen hat, warum nicht mal ausprobieren?

                    Liebe Grüße, Mechthild

                    Kommentar


                    • #11
                      » Dieses Problem kann doch nicht nur ich haben?

                      Hallo mane,
                      zuerst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
                      Auch ich reihe mich ein in die vom Hornsauerklee geplagten Gärtner, also du bist mit diesem Problem wirklich nicht alleine. Genau wie Lilli fand ich ihn anfänglich auch ganz hübsch und habe ihn stehen gelassen, was sich bitter gerächt hat. Bei mir wächst er nun auch überall.
                      Leider kann ich dir kein Patentrezept anbieten, ich selbst rupfe ihn aus wo ich ihn sehe, selbst die kleinsten roten Blättchen werden gnadenlos gerupft sobald sie aus der Erde gucken. Damit habe ich ihn schon erheblich reduzieren können. Worauf du allerdings unbedingt achten solltest ist, dass die Pflanzen nicht ans Blühen kommen. Die Samen sind m.E. recht schnell reif und du hast nächstes Jahr umso mehr von diesem Un(geliebten)kraut.

                      Viel Erfolg wünscht dir Ute

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Samen sind m.E. recht schnell
                        » reif

                        Nicht nur das. Das Zeug hat Samenkapseln, die bei Reife die Samen meterweit weiterschleudern und im ganzen Garten verteilen. Zudem breitet es sich auch mit unterirdischen Ausläufern aus, die aber eher kurz sind. Und man übersieht die kleinen Sämlinge bei Ausgrasen viel eher, als so richtig grünes Zeugs. Und ich weiß nicht wieviele Jahre die Samen im Boden keimfähig bleiben. Hoffentlich nicht 60 Jahre wie die Vogelmiere!

                        betroffene Grüße,

                        Martin


                        http://de.wikipedia.org/wiki/Horn-Sauerklee

                        Kommentar


                        • #13
                          » Tja, ohne Foto werden wir nie rausfinden, welcher Klee es nun ist...

                          Doch Mechthild, wir wissen's doch. Es ist der Hornsauerklee und keiner hat ihn mit dem Hornklee verwechselt, alle würden wir ihn aber wohl gern gegen ihn eintauschen. Bzw. ich hab den auch und hätschele ihn im Unterschied zum Hornsauerklee.

                          Und Fotos en masse gibt es da, wie ich's oben beschrieben habe, weil leider nicht verlinkbar. Wenn man sich dort die umgebenden Böden anschaut, dürfte sich ein Kalken erübrigen, wie bei mir auf'm Kiesplatz oder in Pflasterfugen auch :-D .

                          » Und, auch im Hornsauerkleestrang geschrieben, Sauerampfer schmeckt auch
                          » sauer und ist trotzdem eine Zeigerpflanze.

                          Fragt sich nur, wofür. Bei mir wächst auch der wie verrückt auf'm Kiesplatz und im alten Garten gern zwischen Steinen. Aber dort, wo immer Laub liegt, wächst er nicht.

                          Lieben Gruß, Lilli

                          Kommentar


                          • #14
                            » Wenn also kalken schon mal
                            » irgendwo geholfen hat, warum nicht mal ausprobieren?
                            »

                            Mechthild, der Kalk scheint dem völlig wurscht zu sein.
                            Meine Mutter kalkt ihren Rasen nämlich schon seit Ewigkeiten, und zwar in der für sie typischen Überdosierung.
                            Und seit letztem Jahr ist der hübsche rotblättrige Klee trotzdem eingezogen.:-|

                            LG

                            Ines

                            Kommentar


                            • #15
                              hallo alle zusammen! Ich habe auch diesen Klee im Garten, dank Euch weiss ich jetzt wie er heisst!!:-) Den Fehler ihn stehen zu lassen weil er so schön aussah begang ich auch, habe ihn aber jetzt nur auf den Wegen und an Stellen wo der Boden ziemlich hart ist, oder dort wo ich mit der Pendelhacke nicht gut arbeiten kann, z.b. zwischen den Rosen, order dort wo Blumenzwiebeln sind. Beim Rest hat sich das ausreissen der Pfahlwurzeln als gut erwiesen, werde aber den Tip mit Vollmondjäten ausprobieren. Hat´s von Euch schon jemand mit dem Flammenwerfer probiert, ist er dafür resistent?

                              Viele Grüße aus Südfrankreich, wo es heute endlich mal regnet,
                              Andreas

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X