Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe, mein Garten erstickt in rotblättrigem Klee

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    » Mechthild, der Kalk scheint dem völlig wurscht zu sein.

    dann weiß ich leider auch nicht, was ich falsch gemacht habe, daß er mich nicht mehr mag...:-(
    möchte Euch aber trotzdem Mut machen, man kann ihn vergraulen!

    Liebe Grüße, Mechthild

    Kommentar


    • #17
      Hat´s
      » von Euch schon jemand mit dem Flammenwerfer probiert, ist er dafür
      » resistent?
      »
      » Viele Grüße aus Südfrankreich, wo es heute endlich mal regnet,
      » Andreas

      Hallo Andreas,

      Keine Bange, der Flammenwerfer ist resistent, der überlebt den Einsatz. Der Sauerklee aber vermutlich auch, weil die Pfahlwurzeln und die Ausläufer im Boden sind und wenn die Blätter abgeflammt werden, heißt das noch lange nicht, daß der Boden mehrere Zentimeter tief geröstet wird, was eigentlich nötig wäre.

      Liebe Grüße,

      Martin

      Kommentar


      • #18
        wahrscheinlich is da ja dein kleiner "vollernter" mal wieder heimlich im einsatz gewesen und hat das zeug weggeputzt...angeblich schmeckt der klee ja ganz annehmbar.

        Kommentar


        • #19
          Er blüht und blüht und blüht und bildet Samen – bis heute.



          » angeblich schmeckt der klee ja ganz annehmbar.

          Man soll aber wohl nicht zu viel davon essen, glaub ich wenigstens, hab ihn aber noch gar nicht probiert. Schade. Obwohl, vom Giersch kann, könnte man das ja ohne Einschränkungen, aber den schaff ich auch nicht aufzuessen ...

          Grüße, Lilli

          Kommentar


          • #20
            » Keine Bange, der Flammenwerfer ist resistent, der überlebt den Einsatz.
            » Der Sauerklee aber vermutlich auch, weil die Pfahlwurzeln und die Ausläufer
            » im Boden sind und wenn die Blätter abgeflammt werden, heißt das noch lange
            » nicht, daß der Boden mehrere Zentimeter tief geröstet wird, was eigentlich
            » nötig wäre.
            »
            » Liebe Grüße,
            »
            » Martin

            Danke Martin, ich werde also weiterhin ausreissen.... Gerösteter Boden wäre bei meinem Lehm wahrscheinlich eh nicht zu empfehlen :-)

            Viele Grüße aus Südfrankreich wo es immer noch regnet - hurrah!
            Andreas

            Kommentar


            • #21
              » wahrscheinlich is da ja dein kleiner "vollernter" mal wieder heimlich im
              » einsatz gewesen und hat das zeug weggeputzt...angeblich schmeckt der klee
              » ja ganz annehmbar.

              Nenee, Annie, der Gartenzwerg ist diesmal unschuldig:-D . Der Klee ist schon seit drei oder vier Jahren weg, der Gartenzwerg ist aber erst seit diesem Jahr im Einsatz. Letztes Jahr hat er noch im Autositz am Apfelbaum gehangen, geschaukelt und geschlafen...

              Liebe Grüße, Mechthild

              Kommentar


              • #22
                »
                » Keine Bange, der Flammenwerfer ist resistent, der überlebt den Einsatz.

                :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D

                Gudrun

                Kommentar


                • #23
                  Gibt es neue Erfahrungen wie man dem roten Klee die rote Karte zeigen kann? Bei mir wuchert er überall: in den Fugen, in der Wiese, in den Töpfen, in den Blumenkisterln am Balkon, im Gemüsegarten.... überall! Bald habe ich nur mehr Hörnchenklee!

                  Kommentar


                  • #24
                    Hast du schon Kalkstickstoff versucht ?
                    Hat doch Pflanzen- und Samenschädigung zur Folge , wenn er mit Wasser / Feuchtigkeit reagiert

                    Kommentar


                    • #25
                      Heißt das, dass ich Kalkstickstoff ausstreuen soll und danach gießen? Puhh, da brauch ich viel von dem Zeugs.Ich glaube, irgendwo steht noch was rum, ich probiere das aus. Danke für den Tipp!

                      Kommentar


                      • #26
                        Vorher befeuchten , dass der Kalkstickstoff haften bleibt und die Pflanzen schädigt .
                        Giesst du danach , wirkt er nur am Boden gegen den Samen

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X