Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stevie Bericht aus der Print Ausgabe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stevie Bericht aus der Print Ausgabe

    Xxx Xxx xxx xxx
    Zuletzt geändert von Brumsummsel; 16.03.2017, 13:53.

  • #2
    Vielleicht kommt es auf die Dosierung an. Ein halber Teelöffel im Kaffee genügt mir. Ich schmecke dann auch keinen Unterschied.
    Ich habe Süßdolde im Garten. Die Pflanze ist robuster. Die Samen schmecken wunderbar süß , leicht nach Lakritze.
    Ansonsten benutze ich für Desserts auch gemahlene Erdmandeln zum Süßen.
    Bin auch bei dem Versuch Zucker zu verbannen

    Kommentar


    • #3
      ich hatte es schon vor ewigkeiten mit stevia probiert, damals waren die samen noch luxus. aber die wurden bei mir nichts. grad mal so ein paar blättchen, die jedoch frisch für mich gar nicht süß wirkten und getrocknet eben einen beigeschmack hatten, der in kräutertee ganz ok war, aber für anderes nicht universell anzuwenden war. kaffee trinke ich nicht, kann da also nichts dazu sagen wie es da zusammenpasst. süßdolde hab ich eine gewaltige im garten. die stammt noch aus dem ersten jahr im forum, als ich ein riesen paket bekommen hatte für mein staudenbeet. waren das noch zeiten.. seufz.. da war der rücken noch einigermaßen willig.. jedenfalls nasche ich regelmäßig davon. so ab und zu ein wenig lakritze is ja ganz ok. aber an süßspeisen, getränken und so weiter könnte ich mich wohl nicht damit anfreunden.
      im lauf der zeit habe ich auch stevia pulver bekommen, aber das ist auch nicht ganz frei von einem nebengeschmack. außerdem viel chemie. das ist für mich das eigentliche dilemma. einerseits weg vom zucker, andererseits keinen bock auf noch mehr chemie. und ganz süßfrei ertrag ich das leben aber auch net. obwohl ich versuche, es in grenzen zu halten wegen der gesundheit.
      es gibt zwar noch so ein süßzeug aus fermentierten birnen, aber selber kann man das wohl nicht herstellen. was ich schade finde, denn im herbst kann man bei mir vor heruntergefallenen birnen (kleine harte) nicht mehr treten. außer den wespen findet die keiner attraktiv. damit was anfangen zu können wäre natürlich toll, doch befürchte ich, dazu bräuchts schon eine alchimistenküche..

      Kommentar


      • #4
        Geht es um süssen ohne Zucker?
        Hat es schon jemand hier mit Mädesüss probiert? Ich habe absichtlich Mädesüss angepflanzt und es kommt wunderbar, aber ich brachte es noch nicht übers Herz zu probieren. Weiss eine, wie dosiert wird? Und ob es auch getrocknet funktioniert?
        Von Stevia bin ich auch nicht begeistert, der Nebengeschmack ist nicht so mein Ding und auch Süssdolde mag ich nicht wirklich. Auch die Birnen- oder Agavendicksäfte mag ich nicht so sehr. Honig mag ich sehr gerne. Ich beziehe ihn lokal, kenne also die Imker und was die Bienen so erhalten. Aber Honig ist kein echter Zuckerersatz, habe ich gehört. Warum eigentlich?

        Kommentar


        • #5
          Das weiß ich nun auch nicht. Vielleicht wird es hier erklärt. Ich habe mal ein wenig quergelesen. Man lernt nie aus....ich dachte immer Xylit sei synthetischer Süssstoff..
          Rübenkraut habe ich mir letztlich auch gekauft...als Kinder heben wir es als Brotaufstrich geliebt.
          Kokosblütenzucker ist mir schlicht zu teuer.


          Zucker ist ungesund, das weiß jeder. Aber ab und zu verlockt es uns doch, denn die Lust nach Süßem ist uns angeboren. Gibt es gesündere Alternativen zum weißen raffinierten Zucker? Warum sind Zucker Alternativen sinnvoll? Weißer raffinierter Zucker ist der normale Haushaltszucker und wird aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben gewonnen. Er wird solange aufbereitet, bis er …

          Kommentar


          • #6
            Mit Mädesüß süßen kann ich mir nicht vorstellen. Mein Mann trinkt viel Tee damit. Es riecht süß, aber extra süß schmeckt der Tee überhaupt nicht.

            Kommentar


            • #7
              mädesüß kann ich gar net haben. das schmeckt für mich total bitter. ich habs schon öfter probiert. und nein, ich habs nicht verwechselt. ich kenn mich schon ein bißchen aus mit den wilden gewächsen.

              Kommentar


              • #8
                Mädesüß habe ich auch wieder aus meinem Garten verbannt. Hat unheimlich gewuchert, für mich aber keinen angenehmen Geschmack gehabt.
                Ich süße oft mit Honig, den ich vom Imker direkt bekomme.
                Aber wer es pflanzlich mag, sollte es mal mit dem Aztekischen Süßkraut probieren. Ist leider nicht winterhart, hat aber einen besseren und süßeren Geschmack als Stevia.
                Man braucht allerdings einige Pflanzen für den regelmäßigen Gebrauch, denn die Blätter sind sehr klein.

                Kommentar

                Lädt...
                X