Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tomatenpflanzen Eigenbau vs. Gartencenter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tomatenpflanzen Eigenbau vs. Gartencenter

    Hallo an das Forum,

    Ich hätte da mal eine Frage, die mich brennend intressiert. Bei diversen Suchmaschinen habe ichd azu noch kein Ergebin gefunden.
    Seit ca. 3 Jahren baue ich nun selber Tomaten an, diese ziehe ich im Januar aus eigenen Samen groß. Dabei nutze ich ein kleines Gewächshaus im Keller,
    mit Pflazenlicht und Heizung. (Bis zum Keimen ca. 25 grad, und danach so 20 -21 grad). So bald die Pflanzen etwas größer sind, gehe ich mit der Temperatur nach unten. Um ein zu schnelles Wachsen zu verhindern. Dadurch werden die Stämme der Pflanzen breiter.

    Was ich aber noch niche geschafft habe, sind Pflanzen groß zu ziehen, wie sie in den Gartencenternn stehen.
    Dicke Stämme, ca. 8 - 10 mm im Durchmesser, und im April (jetzt aktuell) schon sehr viele kleine Früchte dran. Die Stammlänge dabei max. 20 - 30 cm.
    Wie schafft die Industrie dies, das die Tomatenpflanzen so im Verkauf stehen? Ich habe schon experimentiert mit 24 Std. Licht, verschiedenen Farbtönen bei der Beleuchtung, unterschiedlichen Temperaturen, aber es gelang mir nicht, das schon Früchte von ca. 3 cm Durchmesser und dunkelrot im April an der Pflanze hängen.

    Wen kann man denn dazu befragen, um versuchsweise auch so etwas hinzubekommen.
    Geht das nur mit Dünger?
    muss ich schon im Herbst mit der Aussaat beginnen?
    Gibt es speziellen Dünger, der das Wachstum in die Höhe bremst, und nur in die Breite wachsne lässt?

    Am liebsten würde ich da bei der Industrie mal "Spicken" gehen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen...oder kann einer von euch da helfen?

    Vielen Dank
    Christian

  • #2
    mittlerweile verkaufen die auch kürzere Pflanzen...
    meine selbstgezogenen sind auch nicht so hoch.
    Ich säe aber auch erst Mitte März aus. So schnell, wie es geht..wenn die Temperatur über 10 Grad ist ....kommen sie raus.
    Nachts hole ich sie noch rein.
    .....vielleicht weiß ja jemand mehr

    Kommentar


    • #3
      Es gibt auch Stauchungsmittel, aber ob ich die essen will? Und ich habe keine Ahnung, ob man die auch bei Tomaten verwendet. Bei den kleinen Kussröschen kann man es sehen, wenn man sie ins Freie pflanzt, werden sie teilweise recht hoch.

      Ich glaube, wissen tue ich es nicht, ein Teil des Geheimnisses liegt auch im richtigen Abstand der Pflanzen zueinander. Bei mir im GW wird der Platz oft knapp. Wenn die Pflanzen enger stehen, werden sie wegen des Lichtmangels spindeliger. So g´stammig wie die gekauften, sind sie selten. Viel Sonne wäre halt schon gut.

      Natürlich ist es auch eine Frage der Sorte. Es gibt frühe oder späte Sorten!
      Meine "Kremser Perle" ist im Wuchs wohl so, wie Du sie gerne hättest. Die "Andenhorn" dagegen, ist so eine spindelige dünntriebige, hohe Pflanze, und trägt dabei riesengroße Früchte. Wenn auch wenige .
      Mit dem Düngen der Pflanzen bin ich eher vorsichtig, mit zu viel Dünger kriegen sie schnell Blattläuse und rollen die Blätter ein.

      Und die richtige Temperatur zur richtigen Zeit ist auch wichtig. Meine halte ich jetzt eher kühl, das Wetter passt gerade gut dazu

      Du könntest einen zu langen Trieb abschneiden, bewurzeln lassen und neu einpflanzen = kurze Pflanze!


      Kommentar


      • #4
        So, ich habe nun ein wenig mehr Informationen. Ein Gartencenter verriet mir, das er nachdem die Pflanzen ca. 10 cm hoch sind, diese in die Kälte setzt, um Sie einem "Kälteschock" auszusetzen. Dadurch wird das Wachstum schlagartig verringert, und der Stamm wird dicker. Werde jetzt mal diesen Tipp beim nächsten Frühjahr versuchen. Säe dann schon im Januar aus, mit 8 Std. Beleuchtungszeit, und versuche die Tomaten dann bereits mit Kerze im Gewächshaus dann dort einsetzen. Mal schauen ob es klappt :-))

        Kommentar


        • #5
          ja, die Temperatur ist sicher ganz wesentlich bei der Tomatenanzucht. Da braucht es schon ganz besonders intensive Betreuung, damit die Temperatur im GH konstant kühl bleibt.
          Das hängt natürlich auch von der Größe des GH ab, denn je kleiner, desto schneller erwärmt es sich, wenn die Sonne ein paar Strahlen schickt. Dann heißt es gleich ordentlich lüften. Das kann aber nach einer Stunde schon wieder ganz anders sein, Du solltest Dein GH also nicht lange alleine lassen, denn die automatischen Fensterheber reichen dafür (zumindest bei mir) nicht aus.

          Lässt Du uns weiterhin an Deinen Versuchen teilhaben?! :happy_clap2:

          Kommentar


          • Tussa
            Tussa kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            finde ich auch interessant....
            Ich habe den Eindruck, dass meine Selbstgezogenen....die Gekauften eingeholt haben. Zur Pflanzzeit wurde es merklich kühler, die haben dann im Wachstum stagniert.
            Sicher ist dies auch sortenspezifisch, wie Evia schon schrieb. Ich ziehe mittlerweile nur meine Ranktomaten selbst. Da man sie nicht kaufen kann. Inzwischen gibt es hier eine große Auswahl auch an alten Sorten.

            Ich habe kein Gewächshaus. Daher muss ich mich ein wenig zurücknehmen
        Lädt...
        X