Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwarze Johannisbeeren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwarze Johannisbeeren

    Ich habe zwei kleine Johannisbeersträucher, einen seit 4 Jahren, einen seit 1 Frucht-Jahr. Beide tragen nahezu keine Beeren. Da die Josta, die weißen Johannisbeeren und die Stachelbeeren (alle als Nachbarn) ordentlich Beeren getragen haben, frage ich mich, was ich mit ihnen verkehrt mache. Die einjährigen Verzweigungen habe ich stehen lassen, ältere Haupttriebe weggeschnitten. Geschnitten jeweils August.
    Wer hat eine Idee?

  • #2
    Meine habe ich ausgebuddelt.....der Ertrag war auch mickrig.
    Ich denke mal, ich hätte mehr düngen sollen.
    Vielleicht gibt es ja auch eine andere Erklärung und die Fachleute melden sich.

    Kommentar


    • #3
      Himbeerbaer mbDass Du die Sträucher im August geschnitten hast war genau richtig. Und auch, dass Du die älteren Triebe herausgenommen hast. Am besten lässt man immer nur 8–10 Triebe stehen – 1-,2- und 3-jährige.

      Schwarze Johannisbeeren neigen zum Verrieseln, das heißt sie werfen kurz nach der Blüte viele junge Früchte ab. Gründe gibt es dafür viele: zu viel Stickstoffdüngung, mangelnde Befruchtung, Spätfröste, Trockenheit oder Dauerregen. Grundsätzlich wünschen sich die Sträucher einen eher kalkhaltigen Boden und rund ums Jahr Mulchdecke (Rasenschnitt, Laub), damit die flach verlaufenden Wurzeln nicht austrocknen. Staunässe vertragen sie aber gar nicht. Das klingt kompliziert, aber wenn die Sträucher sich an ihrem Standort wohlfühlen, tragen sie eigentlich reichlich und zuverlässig.

      Vielleicht hast Du nächstes Jahr mehr Glück, nur nicht aufgeben

      Kommentar


      • #4
        Buddleja Ich werde es mal mit einer Mulchdecke probieren, hier ist ja wettermäßig entweder immer zuviel Trockenheit oder zuviel Regen, ein Mittelmaß gibt es nicht.... Danke dir!

        Kommentar


        • #5
          Meine zwei Sträucher tragen auch nicht übermäßig, ich glaube, da ist von der einen Seite zu viel Schatten und auf der anderen Seite die Gegenhitze der Hausmauer daran schuld. Ich habe dick gemulcht. Dieter, vor Jahren hier im Forum, hat mir geraten, unsere alten Christbäume dazu zu verwenden. Nun lege ich im Frühjahr die abgeschnittenen Zweige über die Wurzeln. Sehr zum Ärger meines Mannes, dem das nicht gefällt. Es ist ein wildes Beet, aber da dort die kleinen wilden Erdbeeren schnell alles überwuchern, sieht es bald wieder netter aus. Und man kann auch unter den Sträuchern etwas ernten. Ein paar Schaufeln Kompost bekommen die Beeren natürlich auch.

          Kommentar

          Lädt...
          X