Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

wohin mit Brennesselwurzeln ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wohin mit Brennesselwurzeln ?

    Auf meiner Obstwiese habe ich aufgeräumt und ganz viele Brennesselwurzeln ausgegraben.
    Es war echt zu viel des Guten. Ansonsten beschränke ich mich auf Mähen.
    Reicht es ....wenn ich sie irgendwo im Schatten ablege ?

  • #2
    Also ich lasse sie trocknen oder verjauche sie. Einen Teil verarbeiten wir mit getrockneter Minze zu Tee.
    Allerdings ist es aufwendig, da die Wurzeln nur mit kaltem Wasser gewaschen werden dürfen, wenn man die gesunden Inhaltsstoffe behalten möchte.
    Lasse sie doch vielleicht in einer Ecke liegen und verjauche sie, wenn es wärmer wird.
    Bei mir fallen nicht so große Mengen an, da ein Teil stehen bleibt, und unser Garten auch nicht so groß ist. "Obstwiese" ist dann wahrrscheinlich schon eine größere Dimension...

    Lieben Gruß von Steffi

    Kommentar


    • #3
      Kompostieren , wenn sie getrocknet sind .
      Einfach in den Schatten beiseite legen wird wohl nicht funktionieren , wenn sie Bodenkontakt haben . Da wachsen sicher wieder ein paar Wurzeln an . Zumindest die Untersten .
      Evtl. auf einen Reisighaufen streuen . Da wäre der Bodenkontakt verhindert .
      V.G. Reinhold

      Kommentar


      • #4
        Danke für eure Antworten
        Das werde ich machen...einen Teil auf meinen Todholzhaufen...den Rest verjauchen

        Kommentar


        • #5
          Ich beneide Dich fast, Du kannst jetzt schon im Garten werkeln?
          Wurzeln, egal welche, wandern bei mir immer direkt auf den Kompost. Und wenn sie nicht gerade obenauf am fertigvollen Kompost landen hatte ich noch nie ein Problem damit.
          Auch wenn ich es selber nicht verstehe, Quecke, Winde und Brennesseln wachsen dort nicht weiter. Giersch habe ich zum Glück nicht, da kann ich nix dazu sagen.

          Haben Brennesselwurzeln im Tee die gleiche Wirkung wie die Brennesselblätter?

          L.G. Eva

          Kommentar


          • Steffi
            Steffi kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Wurzel und Blätter haben ähnliche Inhaltsstoffe. Die Wurzel soll bei Prostatabeschwerden helfen.
            Ich nutze mehr die Blätter und Samen. Letztes Jahr habe ich Brennesselchips ausprobiert. Die waren der Hit.

        • #6
          Brennesselchips....klingt ja sehr interessant
          Wie hast du die denn gemacht ?
          Im Frühjahr trinken wir gerne Brennesseltee.

          Kommentar


          • #7
            Brennesseltee trinke ich auch gerne und auch Samen streue ich gerne übers Müsli. Aber auf Deine Chips bin ich wirklich neugierig

            Kommentar


            • #8
              Einfach Brennesselblätter zupfen. In einer Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen, aber auch nicht zu heiß...
              Dann die Blätter reinlegen, und wenn die Ränder ganz leicht bräunlich werden, wenden.
              Jetzt kann man den Herd schon ausmachen.
              Ich habe dann noch etwas Salz drüber gestreut, aber das ist Geschmacksache.
              Wenn sie fertig frittiert sind, noch kurz auf Küchenkrepp legen. Und dann aufessen...
              Es sind sicher die gesündesten Chips
              Wenn auch die Vitamine die Hitze nicht so abkönnen, bleiben zumindest die Mineralstoffe und Spurenelemente.
              Ich finde der Geschmack ist aber anders, als wie man ihn sonst von Brennesseln kennt.
              Aber auf jeden Fall sehr lecker. Ich konnte damit schon Leute begeistern, die sonst nicht so auf Brennessel stehen...

              Kommentar

              Lädt...
              X