AnkĂĽndigung

Einklappen
Keine AnkĂĽndigung bisher.

Wiese in Beete umwandeln

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiese in Beete umwandeln

    Hallo, wer kann mir Tipps geben, wie ich eine Wiese mit u.a.Löwenzahn und Gänseblümchen in Staudenbeete umwandeln kann?
    Muss ich die oberste Schicht abtragen oder kann ich auch einfach nur umgraben?

  • #2
    » Hallo, wer kann mir Tipps geben, wie ich eine Wiese mit u.a.Löwenzahn und
    » Gänseblümchen in Staudenbeete umwandeln kann?
    » Muss ich die oberste Schicht abtragen oder kann ich auch einfach nur
    » umgraben?


    Hallo und Willkommen in diesem Forum, RebeccaLu!

    Beides ist möglich!
    Die oberste Schicht abtragen macht nur bei kleineren Flächen Sinn, man muß die Grassoden dann ja auch irgend wo lassen. Ich selber habe das mal bei einer kleinen Fläche gemacht und die Grassoden dann "kopfĂĽber" zu einem Haufen gestapelt und die Ränder aus denen es dann noch empor wachsen wollte mit Erden angehäufelt. Nach 1 Jahr hatte ich dann einen quasi grĂĽngedĂĽngten Erdhaufen zum verteilen. Ein Problem ergibt sich dabei, dass ist der Volumenmangel der durch die Entnahme entsteht. Auch wenn durch die Lockerung der wohl ĂĽber Jahre verfestigten Erde ein wenig Volumen hin zu kommt, so bleibt doch ein Rest der mit Kompost und oder anderer Erde wieder auf gefĂĽllt werden muß.
    Oder man betreibt ein Lochbeet :-D

    Größere Flächen werden umgegraben i.d.R. ungefähr. 2 Spatentief, wobei die unterste Schicht mit der Grassode von oben aufgefĂĽllt wird. Die oberste Schicht ist dann gut bearbeitbar und das Wurzelwerk stört nicht.
    FĂĽr ein Staudenbeet wĂĽrde das genĂĽgen.
    Bei einem GemĂĽsebeet wĂĽrde ich im ersten Jahr wohl kein WurzelgemĂĽse pflanzen oder saeen.

    Es gibt auch noch die Variante den Boden mit einer Fräse zu bearbeiten, die den Boden in kleine StĂĽcke schreddert, da muß man dann aber ablesen was wohl wieder anwachsen wĂĽrde. Diese Variante wird gern genommen wenn man dort Rasen säen möchte.

    Generell würde ich vorheriges Mähen empfehlen.
    Danach ist dann wichtig eine lebendige Humusschicht auf zu bauen!
    Auch ein Buch in dem solche Basics beschrieben sind kann nicht schaden wie zB
    dieses oder dieses.

    Schreib gerne mal fĂĽr was du dich entschieden hast, gerne auch mit Bild von deinem Werk.

    LG Moorkopp

    Kommentar


    • #3
      » Hallo, wer kann mir Tipps geben, wie ich eine Wiese mit u.a.Löwenzahn und
      » Gänseblümchen in Staudenbeete umwandeln kann?
      » Muss ich die oberste Schicht abtragen oder kann ich auch einfach nur
      » umgraben?
      Also,ich habe es so gemacht:im Herbst hatte ich über das Stück das ich umgestalten wollte eine Mulchfolie gelegt,inklusive Baumstumpf sogar der ist zur Hälfte verrottet.
      nach 4 Mon.habe ich diese Entfernt und mit der Gartenkralle bearbeitet,natürlich hat nicht jeder die Zeit,aber es ging ganz leicht.Kompost unter gearbeitet und fertig.Allerdings ist es nur ein Beet von 3x4 Meter aber alles wächst prächtig.

      Kohlrabi,Salat,Tomaten und eine Physalis auf dem alten Baumstumpf.

      Kommentar


      • #4
        Liebe Rebecca,

        du kannst auch Pappkartons auf die Wiese legen, an den Ecken sollten sie sich überschneiden, damit alles gut dicht ist. Darauf dann etwas Kompost und als Abschluss Stroh. Im Frühjahr kannst du dann anden Stellen, wo du pflanzen möchtest, die Pappe zur Seite schieben bzw. diese ist dann auch schon gut zersetzt. Damit bekommst du also das Gras weg, aber produzierst auch gleichzeitig gute Erde und aktivierst die Bodenorganismen.

        Weil wir schneller ein Beet haben wollten, kam bei uns auf die Pappe einfach soviel Kompost und neuer Mutterboden, dass wir gleich pflanzen konnten. Dort sprießen jetzt Kohlköpfe, Tomaten, Salat...:-D

        Natürlich kannst du es auch mit rigolen probieren - findest du bei J. Seymour - Selbstversorgung ... So ähnlich hat es moorkopp beschrieben.

        Gutes Gelingen, egal für welche Möglichkeit du dich entscheidest, wünscht Annett

        Kommentar


        • #5
          » Hallo, wer kann mir Tipps geben, wie ich eine Wiese mit u.a.Löwenzahn und
          » Gänseblümchen in Staudenbeete umwandeln kann?
          » Muss ich die oberste Schicht abtragen oder kann ich auch einfach nur
          » umgraben?

          Du hast wirklich viele Möglichkeiten.

          Ich habe bei mir im Herbst einen Teil mit Folie abgedeckt und im Frühjahr umgegraben und die Wurzeln von Quecke, Löwenzahn etc. raus sortiert.
          Eine andere Möglichkeit ist es, die oberste Schicht abzustechen. Dann hast Du aber immer noch viele Tiefwurzler, wie Löwenzahn und Quecke in der Erde.

          Ich empfand die Folienmethode als relativ entspannt. Besser wäre es gewesen, sie noch länger liegen zu lassen.
          Beim Abstechen der Soden habe ich immer noch hunderte von Queckenwurzeln übersehen und es ist sehr kraftaufwändig.

          Ich denke, es kommt auf die größe der Fläche an, die Du vor dir hast...
          Ich bin auch gespannt, wie Du vorgehst.
          In meinen Beeten kämpfe ich gerade mit allem, was überaöll wieder durchkommt....

          Kommentar

          Lädt...
          X