Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbsversorgung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbsversorgung

    Mich würde interessieren, ob ihr euren Garten nur so zum Nachen habt oder doch eher auf der Selbstversorgerseite seht?
    Macht ihr außer Gartenanbau auch noch andere Sachen?

  • #2
    Ich sehe mich als teilweisen Selbstversorger.
    Mit meinen aktuell 75m2 reine Beetfläche und insgesamt 2000m2 Grundstück mit unmengen junger Obstbäumen und Sträucher bleibt im Gartenjahr genug überig zum Haltbar machen. Da wird alles verwertet was wir nicht essen können - Marmelade, Saft, Sauer eingelegtes, Tomatensugos, Dörrobst, Kompotte, und und und....
    Aber damit nicht genug.
    Ich mach sämtliches Brot und Gebäck selbst (mit eigenem frischen Sauerteig) und auch die Nudeln mach ich seit 1/2 Jahr fast immer selbst. Hin und wieder mach ich dann auch noch Leckereien wie gebrannte Mandeln und so. Da freuen sich Freunde immer wenn ich zu besuch komme und was mitbringe.
    Nachdem ich guten Zugang zu frischer Milch direkt vom Bauern habe gibt es bei uns immer frisches hauseigenes Naturjoghurt. Das wird meist mit selbstgemachter Fruchtsauce verrührt.

    Und weil wir keine Vegis sind.... und mein Mann Jäger.... und wir in einem Bauerndorf wohnen....
    Wir kaufen Fleisch immer beim Bauern direkt (oder mein Mann erlegt was bei der Jagd) und verarbeiten dann gleich in großem Stiel. Also so richtig hausgemachte Würste in unterschiedlichen Formen und Geschmacksrichtunge, Geselchtes, Speck (und entsprechende Spezialitäten), Leberaufstrich, Leberkäse, ...... und was wir grad so zufällig zum Verarbeiten bekommen.

    Es hat sich in der Gegend schon herumgesprochen, dass wir alles verwerten. Da kommt vor allem in der Erntezeit auch der eine oder andere und bringt uns überschüssiges.... damit machen wir dann auch Most und Schnaps.
    Für den Winter müssen wir aber auf Grund eingeschrenkter geeigneter Lagermöglichkeit einiges an frischem Obst und Gemüse zukaufen. Da kommt dann aber meist von unseren Bauern in der Umgebung.

    Ach ja, und wir haben ein paar Wachteln. Die versorgen uns im Sommer mit unmengen an Minieierchen die ich, wenn es zu viele sind für den Winter mit Kräuter sauer einlege.

    Ich hab sicher noch einiges was wir selbst machen was ich nicht angeführt habe. Aber das sind dann die kleinen "Delikatessen" die nicht ständig da sind
    Zuletzt geändert von Maeusezaehnchen; 25.02.2018, 15:24.

    Kommentar


    • #3
      Unser Garten ist nicht groß, aber wir essen fast alles. Bohnen werden eingekocht, Salat so lange es geht, Tomaten verarbeitet als Soßengrundlage, Erdbeeren, Johannis rot und schwarz, Salatgurken den Sommer über, Kohl, Mangold, Zucchini, Kräuter und Blumen die man trocknen kann als Würze oder Tee....große Vielfalt....Rosen als Gelee, Äpfel und Holunder werden anderweitig besorgt, Kohl in grösseren Mengen wird besorgt vom Bauern für Sauerkraut, man kann sagen, was in unserem Garten wächst wird irgendwie verbraucht.

      Kommentar


      • #4
        Also ein Selbstversorger bin ich auf keinen Fall! Dazu habe ich viel zu viele Fehlschläge im Garten.
        Wurzelgemüse gedeiht bei mir gar nicht gut, auch Salat nicht jedes Jahr. Was wir an Tomaten nicht verdrücken können, koche ich zu Tomatenmark ein.
        Wir haben genug Beerenobst, aber zwei meiner Äpfelbäume sind kaputt gegangen. Der dritte trägt sowieso nix, weil der Nußbaum zu groß geworden ist. Zwetschken gab es schon zwei Jahre nimmer.
        Unsere Kinder sind ausgezogen, unserer Marmeladebedarf ist minimal. Auch Säfte trinkt keiner mehr, alle trinken lieber Wasser. Wir trinken auch viel Tee, die meisten Kräuter sammle ich selbst. Ich koche Kompott ein und dörre Zwetschken, falls ich welche habe. Im Vorjahr habe ich auch Pfefferonis und Gurken eingelegt.
        Die Eier kaufen wir beim Bauern
        Brot backe ich nur gelegentlich, aber die Nudeln mache ich immer selber.
        Milch und Fleisch kaufen wir im Geschäft und bei meiner Schwiegertochter.
        Nur mit Seifen versorge wir uns selbst.

        Kommentar


        • #5
          Wir sind davon auch ziemlich entfernt. Ich baue das an, was es hier nicht gibt oder in der Qualität nicht kaufen kann.
          Brot backe ich, weil man das vom Bäcker nicht mehr essen kann. Federvieh ist noch vorhanden...im Moment nur Hühner. Im Frühjahr kommen wieder Enten und Gänse, Truthühner dazu.
          Mein Sohn, der nie eine Spielzeugpistole bekam, ist nun Jungjäger. Mittlerweile habe ich auch kein Problem mehr damit. Man weiß, was man ißt und es schmeckt so gut

          Kommentar


          • #6
            Guten "Morgen" zusammen,

            bin vorhin wach geworden und habe mal einen Blick in meinen Garten geworfen - die Pflaumen sprießen
            Also ich nutze persönlich meinen Garten dazu, mich auch selbst zu versorgen. Wozu habe ich dann die knapp 1200qm Garten ^^

            Suche auch immer nach neuen Infos und Ideen was ich noch so alles anbauen kann, immerhin bringt es doch auch was für die Umwelt und für sich selbst. Ich habe im Web eine Seite gefunden wo ich etwas zum Regrow gelesen habe, also das selbst bepflanzen und versorgen.
            Kann ich jedem echt empfehlen denn es schmeckt auch ganz anders.

            Aber sicherlich muss jeder für sich entscheiden.

            LG

            Kommentar


            • #7
              Ist schon interessant, welche Threads es hier auch schon vor einigen Jahren gab, welche man beim Durchstöbern wieder reaktivieren kann.
              Schön, dexin, dass du diesen Thread hier wieder aufgegriffen hast.
              Wir sind nur teilweise Selbstversorger, da unser Garten nur eine bescheidene Größe aufweist. Es gibt aber Dinge, die ich nicht mehr kaufen muss, weil wir sie einfach genügend vorrätig haben. Dazu zählen verschiedene Kräuter, sämtliche Marmeladen und einige Gemüsesorten, die angebaut und eingefroren werden.
              Da wir selbst Hühner haben, kaufe ich auch keine Eier mehr.
              Honig holen wir immer beim Imker unseres Vertrauens und einige Fleischsorten werden ebenfalls bei Privat gekauft.

              Ich gebe dir Recht, Man schmeckt die Natürlichkeit und weiß woher es kommt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von kraeterfee Beitrag anzeigen
                Ist schon interessant, welche Threads es hier auch schon vor einigen Jahren gab, welche man beim Durchstöbern wieder reaktivieren kann.
                Schön, dexin, dass du diesen Thread hier wieder aufgegriffen hast.
                Wir sind nur teilweise Selbstversorger, da unser Garten nur eine bescheidene Größe aufweist. Es gibt aber Dinge, die ich nicht mehr kaufen muss, weil wir sie einfach genügend vorrätig haben. Dazu zählen verschiedene Kräuter, sämtliche Marmeladen und einige Gemüsesorten, die angebaut und eingefroren werden.
                Da wir selbst Hühner haben, kaufe ich auch keine Eier mehr.
                Honig holen wir immer beim Imker unseres Vertrauens und einige Fleischsorten werden ebenfalls bei Privat gekauft.

                Ich gebe dir Recht, Man schmeckt die Natürlichkeit und weiß woher es kommt.
                Wo ist den hier der *Daumen-Hoch-Smiley"?

                Kommentar


                • kraeterfee
                  kraeterfee kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Ist der Pflicht???

                • FarmFritz
                  FarmFritz kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Mit dem hätte ich gerne deinen Beitrag kommentiert. (-:

                • kraeterfee
                  kraeterfee kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Oh, entschuldige, da habe ich ja was völlig falsch verstanden. Danke für deinen gedanklich gesetzten Daumen hoch. ;- )

              • #9
                Interessant....hier am Bach gibt es auch eine.Da werde ich mal nachschauen.
                Ich habe mir eine Kornelkirsche zugelegt. Die Marmelade soll die Beste sein
                Bisher trägt sie eine Hand voll Früchte ...bin gespannt

                Kommentar


                • #10
                  Ihr müßt in den Kommentaren das Smiley ohne Nase schreiben! Zuerst die Augen und dann den Mund

                  Kommentar


                  • FarmFritz
                    FarmFritz kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Wir KÖNNEN! Wir müssen nicht. ((((-;

                • #11
                  Wenn man sich komplett selbst versorgen wollte, dann bräuchte man schon einen ganz schön großen Garten und die Arbeitszeit ist auch nicht zu unterschätzen. Ich habe meine Selbstversorgung im wesentlichen bisher auf Gurken, Zucchini, Rhabarber, Bohnen, Kürbis, Johannisbeeren und ein paar andere Früchte beschränkt, alles andere wurde zumindest teilweise zugekauft.

                  Kommentar


                  • #12
                    Ich würde gern mehr für meine Selbstversorgung machen, aber da fehlt es an Gartenland, Fläche für Nutztiere, vor allem Zeit und das gewisse Know-how. Ich bin aber sehr zufrieden mit dem, was ich für meine Selbstversorgung tun kann, bin stolz darauf und gebe es an meine Kinder weiter. 🍏🥦🥕🍒🍓

                    Kommentar


                    • Tussa
                      Tussa kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ups....naja ...Fläche hätte ich genug....fordert mich eh.....es gibt ja auch noch ein Leben mit anderen Interessen....

                    • kraeterfee
                      kraeterfee kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ja, grundsätzlich gebe ich dir ja Recht. Und andere Interessen habe ich auch noch. Aber es gibt so Tätigkeiten wie vor 100 Jahren, die mich ganz einfach interessieren und faszinieren, die ich auch gern selbst ausführen würde, wenn ich Gelegenheit und Zeit dazu hätte, wie z.B. Butter selbst herstellen.

                  • #13
                    Es gibt keinen Strang über Nutztiere - und ich will auch keinen solchen eröffnen!!!
                    Wir haben hier inzwischen gefühlt 100 verschiedene Foto-Themen über Tiere ----- z.B. im Wald, Tiere im Wald, am/im Wasser, in der Feldmark, Himmel, Wetter, Insekten, Schnecken, Vögel, Spinnen und wohl noch einige mehr...
                    Es gibt aber auch einen allgemeinen Strang NATURBILDER (von Watzmann eröffnet) der die meisten der anderen Themen abdeckt. Ich finde es sehr unübersichtlich weil man erstmal überlegen und suchen muß wohin denn nun mit den Fotos .

                    "Bibi" und "Tina" k ö n n t e n auch zur Selbstversorgung aus dem Garten beitragen, deshalb hab' ich sie mal hier in diesem Strang "untergebracht".

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-12 19.06.59.JPG
Ansichten: 2
Größe: 601,9 KB
ID: 154643


                    Die beiden sind allerdings nur in Sommerfrische bei uns (weil "geleast"). Wenn sie schlachtreif sind, werden sie vom Besitzer wieder abgeholt.

                    Bis dahin "streiten" wir uns um das Fallobst, begrüßen uns täglich mit einem fröhlichen "Guten Morgen", führen tagsüber tiefsinnige Dialoge ( etwa so: Frage -"Na meine Süßen wie geht es euch?" - Antwort: "Määäh!"). Alle Gemüse-Leckerlies, die UNSERE Selbstversorgung wegen Masse überschreiten, eignen sich hervorragend zur Selbstversorgung von "Sommergästen auf vier Beinen mit einem Wollmantel". Später wünschen wir uns noch eine "Gute Nacht, schlaft schön" - und dann bis Morgen..... .

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-12 19.06.17.JPG
Ansichten: 2
Größe: 512,8 KB
ID: 154639Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-12 19.04.51.JPG
Ansichten: 2
Größe: 465,9 KB
ID: 154641

                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • #14
                      Zitat von Waldgeist

                      Moin Waltraut,

                      wenn alle verschiedenen Tier -, Pflanzen -, u. Landschaftsthemen in Watzmann´s Naturbilder-Faden landen, wird ein solcher Faden ebenfalls schnell unübersichtlich, weil man dann neben viel Scrollen auch noch sehr viel Blättern müßte. Der Knackpunkt liegt m. E. n. auch in der grundsätzlich etwas "unübersichtlichen" Struktur dieses Forums. Auch das Einstellen von Bildern ist in seiner Vielfalt an technischen Möglichkeiten schlicht unübersichtlich und gehört vereinfacht und einheitlich gestaltet. Eine Aufgabe für einen kompetenten Administrator.

                      Ansonsten bleibt nur noch die Möglichkeit weniger Bilder einzustellen. Ich habe sehr wohl bemerkt, daß Du damit etwas haderst. Ich werde mich ab sofort mal etwas zurückhalten.

                      Gruß vom Waldgeist
                      Nee um Himmels Willen lieber Geist des Waldes - Jetzt aber nich gleich beleidigte Leberwurst -
                      ich hab' nur meine ganz eigene Ansicht zu dem "Bilder-Gewusel" mitgeteilt - und das ist bitte legitim oder?

                      Ich stimme Dir zu, daß das Ganze hier mehr als umständlich im Handling ist, aber ich hab' das Gefühl, hier will sich von Oben her auch niemand so recht bewegen, sonst wär' dieses Forum ja vielleicht ähnlich praktisch aufgebaut wie LL, zumal derBesitzer der gleiche Verlag ist.

                      Also jetzt aber bitte ganz gelassen weiter wie bisher, bloß kein Grummeln - okay?


                      Kommentar


                      • Eva
                        Eva kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        werdet bitte nicht ungeduldig, ich denke schon, dass man sich über die Forumsumständlichkeiten Gedanken macht. Wenn wir noch ein bissl durchhalten, dann ……

                    • #15
                      Ja ....wir sind guter Hoffnung ))

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X