Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Konservierte "Schätzchen" - was der Garten so hergibt...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Meine Tochter hat das Wochenende bei den Großeltern verbracht und deren Haselnussbaum geplündert. Jetzt werden die Nüsse geknackt und morgen kann der Haselnusslikör angesetzt werden.

    Kommentar


    • #32
      Zitat von kraeterfee Beitrag anzeigen
      (...) Haselnussbaum (...)
      Haselnuss kenn ich nur als Strauch.

      Kommentar


      • kraeterfee
        kraeterfee kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ist ja auch so, habe mich verschrieben. :-(

      • FarmFritz
        FarmFritz kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hauptsache leckerer "Schnaps"!

      • kraeterfee
        kraeterfee kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        ...und der wird schmeeeeeeeeecken !!!

    • #33
      Ups, mein Text ist abhanden gekommen.
      also nochmal!!
      Meine Ausbeute von heute morgen in meiner Lieblingsstreuobstwiese. Der Mitarbeiter des Wasserwerkes hat extra für mich aufgeschlossen. Fast alles meins. 😀
      Am Samstag wird dann gekeltert und der Saft eingekocht.
      Zuletzt geändert von queenbee2014; 11.09.2019, 17:33.

      Kommentar


      • #34
        Das wollte ich euch die ganze Zeit Mal zeigen. Ein Teil meiner Werke von letztem Jahr.
        Das komplette Obst beim Gassigehen aufgesammelt und verarbeitet.

        Kommentar


        • FarmFritz
          FarmFritz kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ertragreiche Gassi-Runde.

      • #35
        Hier noch ein Bild

        Kommentar


        • Tussa
          Tussa kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Super....außer Marmelade kann ich nicht viel vorweisen....aber meine Tochter hat die letzten Walnüsse geknackt...mit getrockneten Tomaten und Rosmarin.... habe ich nun erstmal ganz viel Pesto

      • #36
        Tussa ist doch ganz einfach. Ich koche auch nur Marmelade ein. Nur die Zutaten sind etwas anderes. Also Gulaschmarmelade, Bolognesemarmelade, und und und. Mußt du nachher nur noch einkochen. Also nix mit heiß abfüllen.
        Oder Rouladenkompott, Szegediner Gulaschkompott.
        Probiere es doch einfach mal aus. Ich drück dir die Daumen. Fang mit etwas einfachem an.

        Kommentar


        • kraeterfee
          kraeterfee kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Auch wenn das erst einmal recht ulkig klingt... meine Mama hat vor 40 Jahren genau diese "Marmeladen" eingeweckt. Bei uns gab es nur ab und zu gutes Fleisch in Form von Gulasch und Rouladen zu kaufen. Dann wurde zugeschlagen. Und da es keine Gefrierschränke oder dergleichen gab, wurden die Fleischmassen gleich verarbeitet und eingeweckt.

        • Eva
          Eva kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Und wie weißt Du, wie lange Du einkochen mußt? Denn ich nehme an, dass man auch nicht zuuu lange einkochen sollte, weil sonst alles zu weich sein könnte?
          Beim Einrexen fülle ich oft nur heiß ein und dann mache ich die Gläser mit Schnaps zu. Da sind die Deckel ganz anders als bei den Weckgläser. Ich gebe wenig hochprozentigen Alkohol in den vertieften Deckel, den zünde ich an und stürze dann den Deckel ganz schnell auf das mit dem Gummi versehene Glas. Vorsicht, man verbrennt sich leicht die Finger! Durch das Verbrennen entsteht ein Vakuum und dann auch noch durchs Auskühlen. Aber man kann Gläser die nicht halten, ganz leicht auch nochmal im Nachhinein, wieder mit Anzünden..... verschließen.

        • queenbee2014
          queenbee2014 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          @ Kraeterfee
          Nein so ulkig klingt es gar nicht. Diese Art der Vorratshaltung hat ja seinen berechtigten Ursprung. Wie du ja bereits aus eigener Erfahrung in der Familie mitbekommen hast.
          Ich zum Beispiel bin alleinstehend, ich mag nicht für mich allein kochen da erstens nur für eine Person das Ergebnis nix wird und bei Rezepten für mehrere Personen schmeckts dann wenigstens. Da ich keine Lust habe drei Tage dasselbe zu Essen und nicht einfrieren will, bleibt nur das einwecken.

          @ Eva. Bei FB gibt es schöne Foren die sich mit einkochen befassen. Es gibt genaue Listen mit den Einkochzeiten für die einzelnen Nahrungsmitteln und vor allem tolle Rezepte. Und nein, durch das einkochen wird das Einkochgut nicht zu weich! Außerdem Ratschläge was einkochbar ist, bzw. auf was man achten muss. Versuch es Mal.

          Tussa. Da ich ja, wie schon gesagt , allein bin und gesundheitlich nicht auf der Höhe bin, finde ich einmal richtig Energieaufwand und Arbeit und danach die Gläser ins Regal. Die Portionen sind für mich genau abgefüllt, ich brauch eben nur ein Glas zu nehmen, aufmachen erwärmen und kann gleich essen. Muß also nicht warten bis etwas aufgetaut ist.
          Z.B die gute alte Hühnersuppe. Stell dir mal vor, dein geliebter Göga hat Männerschnupfen und ist fast am "sterben", Glas auf, heiß machen und dann : Guck mal Schatzi was ich eben nur für dich gezaubert habe, damit es dir gaaanz schnell besser geht. Für sowas küsst dir jeder Mann die Füße 😙

      • #37
        ok....grundsätzlich muß ich ja unser Essen nicht einkochen.
        Ich koche jeden Tag....frisch..
        Reste friere ich ein ....oder Suppen
        Manchmal auch ganze Tiere...
        Also Wild oder Enten und so...

        Aber ich finde deine Vorschläge sehr anregend....ich bin ja nicht immer da...

        Kommentar


        • queenbee2014
          queenbee2014 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Guck Mal oben. In meinem Kommentar an Eva und Kraeterfee hab ich auch dich angesprochen.

          Ich finde die Vorratshaltung unser Vorderen sehr angenehm. Wobei es auch nicht sooooooo lange jetzt ist. Aber ein angenehmes Gefühl, seinen eigenen Supermarkt Zuhause zu haben und wenn Freunde unvorhergesehen reinschneien, ganz schnell etwas zum essen auf den Tisch zu bekommen. Oder denk Mal an die Pubertiere, die oft nie auf das Lust haben was gerade auf den Tisch steht.

      • #38
        Danke für Deine Antwort! Ich versuche gerade Kirschtomaten einzukochen. Ich kann mir ja nicht vorstellen, dass die viel Geschmack haben, aber es sah so putzig aus. Es ist ein Rezept von "miteigenehänden", ich glaube, sie war am Anfang hier dabei. Aber nun habe ich schon lange nix mehr von ihr gelesen.

        Kommentar


        • queenbee2014
          queenbee2014 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Habe dir gerade eine PN geschickt.

      • #39
        Ich hab heute die "Willi's" geerntet, zu Marmelade verkocht und in Gläser gepackt... --- Williams Christ-Birnenmarmelade mit Zitrone und Stangencanehl

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-12 19.23.07-1.JPG
Ansichten: 2
Größe: 211,8 KB
ID: 154617Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-13 20.22.07-1.JPG
Ansichten: 2
Größe: 236,6 KB
ID: 154619
        Angehängte Dateien

        Kommentar


        • queenbee2014
          queenbee2014 kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Toll, schaut gut aus. Hast du schon Mal darüber nachgedacht, die Birnen mit Gewürzen zu verarbeiten?
          Ich hatte letztes Jahr ein Birnenkompott gekocht mit Ingwer und Pfeffer, sowie Rosinen. Allerdings hatte ich noch Kokosblütenzucker reingemacht. Ich dachte das habe den letzten Kick.
          Nun das gab es auch im Aussehen. Geschmeckt hat diese süß würzige Version gut, aber im Glas sieht es aus wie das Kartoffelgemüse mit Dörrfleisch von meiner Mutter. 😂
          Eine andere Version hatte ich mit Chili. Passt gut zu kurzgebraten.

        • Garten-Walli
          Garten-Walli kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Nee, ich bin nicht so wahnsinnig experimentierfreudig.
          Mit Canehl als Brotaufstrich/Marmelade mögen wir es am liebsten - und meine "Kundschaft" auch...

        • Eva
          Eva kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Jetzt mußte ich erst guuugeln, canehl kam mir so bekannt vor, aber ich hatte keinen blassen Schimmer mehr, was das ist. Sagt´s Ihr wirklich so, oder war das Jux?

      • #40
        Im Nachtrag zu meinen gepflückt en Äpfeln. Heute morgen 67kg gemostet, 50l Saft nach Hause gebracht.

        Kommentar


        • Eva
          Eva kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          fleißig, fleißig! Das hält die Verdauung in Schwung!
      Lädt...
      X