Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Festtagsmenus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Festtagsmenus

    Was kocht ihr so zu besonderen Feiertagen!?
    Ich fang mal an mit Weihnachten:
    Da ich jeden Tag Wildschwein, Reh- oder Rotwild oder Täubchen esse, gibt's zu Weihnachten wie üblich 'ne Dose Ravioli.
    Nee, Spass... es gibt Rehrücken mit Rotkohl und Kartoffelklössen.

  • #2
    Ich fänd das garnicht schlimm, wenn es Ravioli gäbe.
    Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, was ich kochen soll. Rehkeule hab ich noch in der Truhe...
    Habe vorhin gerade daran gedacht, das ich mir mal so langsam einen Plan machen muss. Ich werde aber nur Heiligabend und am 1.Feiertag was zubereiten, am 2. gibt es auf jeden Fall was kaltes, denn denn Tag danach läd uns der Jüngste zum Essen ein. Diese Powermampferei wird mir sonst zuviel.

    Kommentar


    • FarmFritz
      FarmFritz kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Du weißt ja, wieviel ein Rehrücken ist (komplett). Den Rest werde ich auch an den Folgetagen als kalten Aufschnitt essen.

    • Horsti
      Horsti kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Jo, den schaft man in einer Rutsche nicht.
      Kalt esse ich ihn gerne mit etwas Sahnemeerrettich bestrichen.

  • #3
    Ich habe auch noch keine Ahnung was ich kochen soll. Wir sind 15 Personen, davon 2 Vegetarier, ein paar hätten gerne Fisch, ein paar Braten mit Knödel und Salaten,.... Und vorher möchten sie Hühnereinmachsuppe mit Bröselknöderl. Das wird ein Kochmarathon!

    Kommentar


    • Krauthexlein
      Krauthexlein kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Das hört sich aber nach ordentlich Arbeit an....."ein paar Braten und Fisch"

  • #4
    Eigentlich wollte ich auch irgendetwas Wildes machen, aber meine Enkelin mag das nicht. Also wird es ganz klassisch ohne Schnickschnack mit Rotkohl, Rosenkohl und Klößen geben.
    Heiligabend gibt es wie immer Kartoffelsalat, Würstchen und Weißsauer

    Kommentar


    • #5
      ich habe mich schlecht ausgedrückt: einige wollen Braten mit …….. :-D

      Kommentar


      • Krauthexlein
        Krauthexlein kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        das hört sich schon besser an

    • #6
      Am 1. Weihnachtsfeiertag eingeladen, ich lasse mich überraschen! Heiligabend. hm. ganz was einfaches. Denke da entweder an Kartoffelpuffer oder Nudeln mit Soße. 2. Weihnachtsfeiertag, wenn vom Sonntag noch Sauerbraten übrig ist, dann gibt es den. Ansonsten findet sich schon was zu essen

      Kommentar


      • #7
        Heiligabend: selbstgemachte Pizza( schon seit Jahren)
        1. Feiertag: Raclette
        2. Feiertag: sicher irgendwas aus den Resten des Racletts

        Kommentar


        • #8
          Wir freuen uns schon auf das Mittagessen am Heiligen Abend, dann gibt es bei uns traditionell Grünkohl mit Kassler. Abends bereitet meine Tochter ihren Curry-Nudelsalat.
          Am 1. Weihnachtstag gibt es Ente a l `orange und am 2. Feiertag gucken wir einfach in den Kühlschrank und schauen, was wir bei Bedarf an Resten verwerten können.

          Kommentar


          • Krauthexlein
            Krauthexlein kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Oh, ich hatte auch mal Ente al orange gemacht. Na da konnte ich mir von meinen ach so konservativen Jungs was anhören!!! Also mache ich dieses Jahr wieder Ente klassisch.

        • #9
          Ich hab' jetzt auch'n Essensplan für die Feiertage . - Unser Großer hatte das Wunschrecht, wie könnte es wohl auch anders sein... (Wir essen mittags zu dritt)

          Heiligabend: Statt der üblichen Würstchen gibt's Fleischkäse (selbst gegart in der Aluschale und oberlecker), warmer Speckkartoffelsalat und gekochte Eier (wer noch Abwechslung braucht).
          Zum Nachtisch Apfel-Sahne-Zimt-Dessert ------ https://www.chefkoch.de/rezepte/9304...e-Dessert.html

          1. Feiertag: Roastbeef kalt (am Vortag bei 80° viele Stunden rosa gegart) mit Bratkartoffeln, selbstgemachter Remoulade, Zuckergurken, Gewürzgurken
          und Eisbergsalat mit Mandarinenschnitzen und Zitronen-Sahne.
          Zum Nachtisch Vienetta-Eis mit Erdbeersahne oder Amarettini-Zimtsahne (wie jeder mag).

          Am frühen Nachmittag bringt der Zug dann auch die Freundin unseres Großen von Hamburg nach Winsen - und auch meine Schwester und Schwager kommen zu Besuch.

          Dann gibt's Kaffee und Abendbrot in einer Mahlzeit: Weihnachtstorte, braune Kucken, Kekse --- und Eiersalat, Roastbeef, geräucherte Entenbrust, Räucherlachs und verschiedene Käsesorten mit Obst. Wer möchte, mit oder ohne Brot und Butter (In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot) .

          2. Feiertag: Ein Blick in den Kühlschrank --- und wir zwei werden mit Sicherheit noch reichlich satt ----------- und Nachmittags möchte ich mit meinem Liebsten ein bischen
          über Land fahren und vielleicht irgendwo schön Kaffeetrinken ------------- und das war's dann auch schon wieder mit Weinachten.....


          FRÖHLICHE WEIHNACHTEN...........................

          Kommentar


          • kraeterfee
            kraeterfee kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Das hört sich sehr himmlisch und lecker an. Danke für den Tipp.

          • Krauthexlein
            Krauthexlein kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            WOW, hört sich unheimlich lecker an!!!!!!!!!!

          • Garten-Walli
            Garten-Walli kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Wir essen das im Sommer auch gerne mit Vanilleeis. Ich hab' die Kirschen gleich so fertig angedickt in Marmeladengläsern eingekocht.
            Genauso wie Heidelbeeren.

        • #10
          Nu guck' sich DAS mal einer an - gestern im Supermarkt..... UNFASSBAR... wer DAS kauft, müßte Schläge dazu haben ----- ......................
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-12-21 15.19.27.JPG
Ansichten: 2
Größe: 78,1 KB
ID: 159382
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • Krauthexlein
            Krauthexlein kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Bei uns habe ich sie für 20 Euro gefunden!!!!!!!!!!!!!

          • Garten-Walli
            Garten-Walli kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Krauthexlein das war ja'n Schnäppchen

          • Krauthexlein
            Krauthexlein kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Nachdem ich Deinen Preis für die Kirschen kannte, habe ich mir das auch gedacht

        • #11
          Da brutzelt es.... mein Mittagessen für morgen zum Heiligen Abend.... Grünkohl mit Kassler Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: EFCB4B87-3A0D-4DFC-B0E0-577D52B49EAA.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 17,7 KB
ID: 159386

          Kommentar


          • #12
            Der Rehrücken taut...

            Kommentar


            • kraeterfee
              kraeterfee kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Rehrücken ist auch etwas super Feines.

            • Horsti
              Horsti kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              ...bei mir die geschenkte Gans.

          • #13
            So, jetzt kann ich vom Festtagsmenue berichten:

            Heilig abend: Rest vom Sauerbraten und dazu Nudeln und Blaukraut

            1. Weihnachtsfeiertag, eingeladen: Lammkeule, Spätzle, Blaukraut, Gurkensalat, Eisbergsalat

            2. Weihnachtsfeiertag: Reiberdatschi, dazu Linsenmus und Sauerkraut

            und als weitere Beilage: Plätzchen bis zum Platzen

            Kommentar


            • #14
              Bei uns gab´s:
              Heilig Abend: Linsen, Spätzle und Saitenwürstle
              1. Feiertag mit unseren Gästen: Krustenbraten vom Schwein, Kalbsbraten, Putenbraten, dazu selbstgemachte Spätzle, Pommes, Championrahmsoße, Eisbergsalat, Rotkrautsalat und Kartoffelsalat.
              Mein Mann hat gekocht, unsere Gäste waren seine Eltern und da übertreibt er gelegentlich gerne. Etwa die Hälfte des Mahles blieb übrig, so daß wir auch am 2. Feiertag vom gleichen Essen noch mehr als satt wurden. Aber es war gut, daß das Kochen an dem Tag schnell ging, denn wir kamen relativ spät von unserem Auftritt mit dem Posaunenchor zurück.

              Kommentar


              • Eva
                Eva kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                na bumm! Da war Dein Mann aber seeehr fleißig! 3x Fleischspeise! Wir helfen auch immer zusammen, und da haben wir ordentlich zu tun.
                Bei uns gab es am Christtag Hühnereinmachsuppe mit Bröselknöderl, Schweinsbraten mit Kartoffelknödel mit grünem Salat, Chinakohl-und Erdäpfelsalat, und Forelle mit Chiccoree in Tomatensoße.
                Zu Silvester gab es Burgunderbraten mit Semmelknödeln, Blaukraut und grünem Salat. Zum Nachtisch Himbeer-Eierlikörkuchen.

            • #15
              Nach dem Fressen ist vor dem Fressen!
              Silvester steht vor der Tür: Muss ich noch drüber nachdenken.

              Kommentar


              • alltilla
                alltilla kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Silvester, da gabs bei mir den Eintopf, dessen Reste ich heute vertilgt habe Um diese Zeit natürlich auch als Beilage Plätzchen und sonst das ganze Jahr über was Süßes
            Lädt...
            X