Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstgemacht Gnocchi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstgemacht Gnocchi

    Ich bin ein echter Gnocchi Fan und finde, dass sie am allerbesten schmecken, wenn man sie selber frisch zubereitet.

    Und die besten Gnocchi werden aus den einfachsten Zutaten gemacht:

    1 Kilogramm mehlig kochende Kartoffeln
    250 Gramm Mehl
    Salz
    zwei Eier

    Einfach die gekochten (oder gebackenen) Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Dann mit Mehr vermengen und mit Salz würzen. Die Eier sind nicht unbedingt notwendig, aber ich finde, dass die Gnocchi damit um Welten besser schmecken. Ein Geheimtipp, den ich bekommen habe: Die Kartoffeln dürfen ruhig etwas älter sein, da frische Kartoffeln zu viel Feuchtigkeit haben. Nachdem die Masse vermengt wurde, kann sie zu einer Wurst gerollt werden und dann in die Wunschgröße geschnitten werden. Zum Schluss nur noch in kochendem Salzwasser für einige Minuten garen und mit einer passenden Soße servieren. Originalrezept
    Zuletzt geändert von BirnenBrigitte; 11.06.2018, 17:14.

  • #2
    ok......werde ich mal probieren.
    Danke für das Rezept

    Kommentar


    • #3
      mmmmmh hört sich gut an.......

      Kommentar


      • #4
        Ich mach jetzt auch gleich welche. Immer wenn mir ein paar Kartofferl oder Kartoffelteig übrig bleibt, dann mach ich daraus Gnocchi oder Mohnnudeln. Die kommen immer gut an!

        Kommentar


        • #5
          Ich koche oft die doppelte Menge Kartoffeln....am nächsten Tag gibt es dann Kartoffelplätzchen ode ich brate sie an.
          Die Variante werde ich also probieren.

          Kommentar


          • #6
            Kartoffelplätzchen ist auch eine gute Idee! Darf ich fragen, wie Du die machst?

            Kommentar


            • #7
              nun ....wie es halt so kommt.... 1 Ei...Spinat oder Frühlingszwiebeln
              Ein wenig Grün muß schon sein ein wenig Tsampa zum Binden
              Grundnahrungsmittel der Tibeter....geröstete Gerstenkeimlinge gemahlen

              Gibt es bei uns auch..als Backmalz...habe ich immer für mein Brot vorrätig
              Heute habe ich geriebenen Parmesan dazu..lecker

              Kommentar


              • #8
                Danke für´s Rezept!
                Tsampa habe ich ja noch nie gehört! Das nimmst Du auch für´s Brot? Wie schmeckt das?

                Kommentar


                • #9
                  http://www.tsampa.ch

                  Hat keinen großen Eigengeschmack...ist halt gesünder als unser Mehl.
                  Beim Brotbacken gibt es schon kräftigere Aromen und eine bessere Kruste. Dazu braucht man nur 5%
                  Backmalz hat früher jeder Bäcker benutzt...besonders bei Brötchen.

                  Kommentar


                  • Eva
                    Eva kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ich danke Dir, das habe ich mir mir notiert. Ich werde gucken, ob ich das hier bei uns kriege. Nach Backmalz habe ich nämlich ohnehin schon mal vergebens gesucht.

                  • BirnenBrigitte
                    BirnenBrigitte kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Wow, danke für den coolen Tipp. Ich hatte vorher auch noch nie davon gehört. Ich bin immer auf der suche nach glutenfreien Mehl-Alternativen, da mein Freund das nur in sehr geringen Mengen vertragen kann. Gehört Tsampa dazu? Habe auf der Webseite leider keine Infos gefunden

                • #10
                  es enthält Gluten...wenn auch nicht viel

                  Vor 50 Jahren war der Anteil von Gluten im Weizen 5 %
                  Heute sind es 50 % daher diese Unverträglichkeiten.
                  Weizen ist mittlerweile ein Kunstprodukt und somit Gift für den menschlichen Organismus
                  Zuletzt geändert von Tussa; 12.07.2018, 21:53.

                  Kommentar


                  • #11
                    Klingt lecker das Rezept. Ich empfehle dazu noch ein selbstgemachtes Bärlauch Pesto.

                    Kommentar


                    • #12
                      stimmt....meiner muß noch ein wenig wachsen...

                      Kommentar


                      • #13
                        Sag nur, Du hast Dir welchen in den Garten gepflanzt? Ich könnte Euch alle damit versorgen! Mich nervt er jetzt schon, weil er wirklich überall im Garten auftaucht! Und beim Nachbarn dazu!

                        Kommentar


                        • #14
                          also mein Bärlauch ist wirklich nicht expansiv

                          Kommentar


                          • #15
                            Ich warne Dich, oder Du denkst noch mal an mich! Mach lieber jedes Jahr einen gemütlichen Frühjahrs-Bärlauch-Pflück-Ausflug!
                            Ich habe erst heute wieder einmal extra den Spaten geholt, weil ich aus dem Blumenbeet wieder ein paar Sämlinge rausgeholt habe. Eigentlich eh sinnlos, weil sie im Rasen ja auch schon überall sind.
                            Wenn Du es nicht mehr erwartest, dann wird er zuschlagen!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X