Christbaum im Topf

7monarda / fotolia.com
7monarda / fotolia.com

 

Weihnachtsbäume werden zunehmend auch im Kübel angeboten. Die Topf-Gehölze nadeln nicht und nach den Festtagen ziehen sie in den Garten um.
Da die Anzucht langwierig und kostenintensiv ist, gingen manche Anbieter dazu über, kleine, in Plantagen wachsende Bäumchen kurz vor Weihnachten zu roden und in einen Topf mit Erde zu stellen. Diese Gehölze sind nicht eingewachsen, sie wackeln im Topf herum und wurzeln nicht an, wenn man sie in den Garten auspflanzt.
Fragen Sie nach und prüfen Sie beim Kauf, ob das Bäumchen gut eingewurzelt ist. Ein seriöser Anbieter wird durch Abziehen des Topfes beweisen, dass der Baum die Erde im Topf komplett durchwurzelt hat und fit ist für den Umzug in den Garten. Nur so steht er im Kübel sicher und wächst später gut an.
Einen Weihnachtsbaum im Topf zu kaufen ist aber nur sinnvoll, wenn Sie auch genügend Platz im Garten haben. Ausgepflanzte Nadelbäume können eine stattliche Größe erreichen.

 

Teilen