Die letzten Dahlien

Die letzten Dahlien
Foto: 3quarks / istockphoto.com

Dahlien sind nicht winterhart. Sie müssen deshalb vor Frost geschützt im Haus überwintern, zum Beispiel in einem frostfreien Keller.

Ein Blick auf das Heimatland dieser unermüdlichen Sommerblüher lässt erahnen, an welchen Standorten Dahlien sich wohl fühlen und welche Pflege sie benötigen.

Blütenmarathon bis zum Frost:– die „Königin des Herbstes“

Die Dahlie wird manchmal als „Königin des Herbstes“ bezeichnet, denn diese Blumen können vom Sommer bis weit in den Herbst hinein blühen. Damit sie sich bis zum Frost noch in ihrer vollen Pracht zeigen, ist es wichtig, Verblühtes regelmäßig zu entfernen. Dies führt dazu, dass sich wieder neue Knospen bilden, bis der Frost dem Blütenmarathon der Dahlien im Herbst ein Ende setzt.

Die nicht winterharten Pflanzen müssen dann ausgegraben und ihre Knollen im Haus überwintert werden.

Erst nach den Eisheiligen!

Weil die Blütenschönheiten etwas frostempfindlicher sind als beispielsweise Gladiolen und Lilien, sollten die Knollen erst im Mai gepflanzt werden, üblicherweise nach den Eisheiligen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist.

Quelle: IZB

Teilen