Topfgarten im Februar

Die wichtigsten Arbeiten

Topfgarten im Februar Die wichtigsten Arbeiten
istockphoto.com / jamirae
  • Regelmäßiges Gießen der eingewinterten Kübelpflanzen nicht vergessen. An milden Tagen lüften.
  • Braune Blattspitzen an Zimmerpflanzen deuten auf zu niedrige Luftfeuchtigkeit hin. Farne, Zimmerwein (Cissus), Kletterfeige (Ficus pumila), Birkenfeige (Ficus benjamini), Fensterblatt (Monstera deliciosa) bei trockener Heizungsluft im Winter öfter besprühen.
  • Vor dem neuen Austrieb können Zimmerpflanzen umgetopft werden.
  • Alpenveilchen kühl und hell stellen, nicht ins warme Wohnzimmer, sonst bekommen sie „lange Hälse“ und Läuse. Nicht ins Herz der Pflanze, sondern am Topfrand gießen.
  • Usambaraveilchen nie mit kaltem Wasser gießen, sonst gibt es gelbfleckige Blätter.
  • Kübelpflanzen (Geranien, Fuchsien, Engelstrompete) können Sie so langsam aus dem Winterlager ausräumen und an einen helleren, wärmeren Platz stellen; sie sollten dann auch zurück geschnitten und umgetopft werden.
  • Balkon- und Kübelpflanzen, die im frostfreien Gewächshaus überwintert haben, müssen jetzt geschnitten und umgetopft werden, sonst schießen die Pflanzen zu schnell ins Kraut.
  • Zimmer- sowie Kübelpflanzen im Winterlager während der Wintermonate regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren.
Teilen