Pflanzenschutz im Februar

Die wichtigsten Arbeiten

Arbeitskalender Pflanzenschutz im Februar
Pflanzenschutz im Februar - die wichtigsten Arbeiten - Foto: johnmerlin / stock.adobe.com

• Eine Bodenanalyse gibt Aufschluss über den Nährstoffbedarf. Beim örtlichen Gartenbauamt erfahren Sie Adressen von Instituten vor Ort.

Blutlauskolonien, sind jetzt gut sichtbar und werden ausgebürstet oder mit Farnkrautextrakt eingepinselt.

• Den Garten auf Wühlmauslöcher kontrollieren und eventuell Fallen aufstellen. In gefährdeten Gärten die Baumscheiben nur sehr dünn oder gar nicht mulchen.

• Verwenden Sie Schnittgut für die Anlage eines Reisighaufens in einer stillen Gartenecke. So entsteht Lebensraum für Nützlinge (Vögel, Reptilien, Igel), die Ihnen einen großen Teil des Pflanzenschutzes abnehmen.

• Bauen Sie Nistkästen für Vögel, Fledermäuse, Kleinsäuger und Insekten.

• Bei Nisthilfen für Wildbienen ist zu beachten, dass die Bohrungen der Löcher im Längsholz (siehe Foto!) stattfinden und nicht im Hirnholz bzw. in der Baumscheibe, wie es leider oft zu sehen ist. Die Löcher im kreisrunden Hirnholz bilden Risse und verursachen, dass vorhandende Larven sterben.

siehe auch:
>> Bauanleitung wirksame Nisthilfen für Wildbienen – NABU
>> Fehlerquellen beim Bau von Insektennisthilfen

Teilen