Dinkelomelett mit Kerbelsauce

Ganze Dinkel-Körner machen dieses Omelett zu einer kernigen Gaumenfreude. Dazu gibt es eine köstliche Soße aus Joghurt, Sauerrahm, Zitrone, Senf und Kräutern.

 
Zutaten für 2 Portionen:
 
Für das Omelett: 
120 g Dinkel
250 ccm Wasser 
100 g Zwiebeln 
15 g Butter 
2 TL gekörnte Gemüsebrühe 
2 Eier
2 EL saure Sahne 
2 EL Hefeflocken
2 Knoblauchzehen 
1/4 TL Paprika, edelsüß 
1/4 TL Curry 
1 Prise Cayennepfeffer 
Butterschmalz oder ungehärtetes Kokosfett zum Braten
 
Für die Sauce:
2 EL Quark
5 EL Joghurt 
100 g saure Sahne
1 EL Zitronensaft 
1 TL mittelscharfer Senf 
Jodmeersalz 
feingehackter Kerbel
 
Zubereitung:

Den Dinkel in dem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen und 20 Minuten auf der ausgeschalteten Kochstelle ausquellen lassen. Noch vorhandene Kochbrühe abgießen.

Die Zwiebeln würfeln und in der Butter glasig braten. Dann mit der gekörnten Brühe unter den Dinkel mischen. 

Die Eier, die saure Sahne, die Hefeflocken, den durchgepreßten Knoblauch und die Gewürze verquirlen und unter den Dinkel mischen. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und die Dinkelmasse einfüllen. 

Das Omelett bei schwacher Hitze backen, bis die Eier gestockt sind.

Für die Sauce alle Zutaten verrühren.
 
Das Dinkelomelett in Tortenstücke aufschneiden und auf Tellern mit der Sauce anrichten.
 
Das Omelett eignet sich auch gut als Vorspeise für vier Personen.
 
Tipp:
Probieren Sie die Sauce auch mal mit anderen Kräutern:
Dill, Basilikum, Estragon, Petersilie oder Schnittlauch.
 
Im Sommer können Sie außerdem das kleingewürfelte Fruchtfleisch von 1–2 Tomaten untermischen.

 

Teilen