Einmal pflanzen, regelmäßig ernten

Pflück- und Schnittsalate besitzen die Fähigkeit, nach dem Ernten von äußeren Blättern neu auszutreiben.
 
Von außen nach innen ernten
 
Pflücksalat-Sorten wie ‘Lollo Rossa‘, ‘Lollo Bionda‘ oder Schnittsalat-Mischungen (Baby Leaf) werden bei einer Blattgröße von 8 – 10 cm geschnitten.
 
Verwenden Sie dazu am besten ein scharfes Messer oder eine Schere. Damit die Pflanze nachwachsen kann ist es wichtig, dass der Schnitt nicht zu tief gesetzt und die Herzblätter nicht verletzt werden.
 
Dieses Prinzip funktioniert auch bei Gemüsearten wie zum Beispiel Mangold, Stielmus, Spinat oder Melde. Auch hier ist es wichtig, dass das Herz beim Ernten unverletzt bleibt.
 
Aus der Mitte ernten
 
Andere Gemüsearten dagegen treiben neu aus, sobald ihre Mitte entfernt wurde, wie zum Beispiel bei Salatköpfen. Wird nach dem Ernten der Strunk nebst den äußeren Blättern in der Erde belassen, bilden sich bei guten Bodenbedingungen neue Triebe mit zarten Blättern.
 
Auch Brokkoli, Wirsing sowie frühe Weiß- und Rotkohlsorten treiben aus dem abgeernteten Strunk neu aus. Die jungen Knospen sind schon häufig schon nach der Ernte des Hauptkopfes sichtbar.
Teilen