Erbsensuppe

Darius Dzinnik - Fotolia.com
Darius Dzinnik - Fotolia.com

Nichts wärmt besser als ein Teller sämige Erbsensuppe.
 
Das brauchen Sie
 
250 g getrocknete Erbsen
2 Möhren
1 Stange Lauch
1⁄2 Knolle Sellerie
1 Pastinake
2 mehlig kochende Kartoffeln
1 Zwiebel
Petersilie, Liebstöckel, Majoran, Salz, Pfeffer
 
So geht’s
 
◆ Erbsen über Nacht in etwa 1 1⁄2  l Wasser einweichen. Am nächsten Tag Wasser abgießen.
 
◆ Zwiebel klein würfeln und in Öl glasig dünsten. Erbsen dazugeben und mit etwa 2 l Wasser zum Kochen bringen.
 
◆ Auf kleiner Flamme etwa 1 Stunde ohne Salz köcheln lassen.
 
◆ In der Zwischenzeit Lauch, Sellerie, Pastinake, Möhren und Kartoffeln waschen und in kleine Würfel schneiden.
 
◆ Nach 1 Stunde Kochzeit die Gemüse dazugeben und etwa 30 Minuten weiter köcheln lassen.
 
◆ Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe pürieren oder mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken.
 
◆ Die Erbsensuppe mit frischer Petersilie, Liebstöckel, Majoran, Salz und Pfeffer kräftig würzen.
 
◆ Mit Crème fraîche oder Sahne verfeinern und servieren.
 
Salz in der Suppe
 
Schmecken Sie die Suppe erst zum Schluss sehr kräftig ab. Gibt man bereits zum Kochwasser der Erbsen Salz, verlängert sich die Kochzeit. Die Erbsen bleiben hart und werden nicht weich.
Teilen