Fahrplan Pflanzenpflege

kraut&rüben 3/2017

Fahrplan Pflanzenpflege, kraut&rüben 3/2017
Fahrplan Pflanzenpflege, kraut&rüben 3/2017

Sanfte Kräutermedizin hält nicht nur Mensch und Tier gesund, sie ernährt auch Gartenpflanzen und rüstet sie gegen Krankheiten. Der Kalender zeigt, wann Sie welches Pflanzen-Heilkraut ernten, trocknen und ausbringen können.

Wilde Wucherer wie Brennnesseln oder Beinwell lassen in wenigen Wochen üppig Blätter und Triebe sprießen, die voller Nährstoffe und anderer nützlicher Substanzen stecken. Durch das Verjauchen werden viele der wertvollen Stoffe aus ihren Zellen befreit und in Wasser gelöst. Gemüse, Obst und Blumen, die dann mit verdünnter Jauche behandelt werden, können die Nährstoffe sofort aufnehmen.

Pflanzen helfen Pflanzen

Es geht bei der sanften Pflanzenpflege aber nicht nur darum, anspruchsvolle Gewächse mit Futter zu versorgen. Viele Pflanzen schützen sich selbst mit chemischer Verteidigung vor Pilzen, Viren, Bakterien, Blattläusen, Spinnmilben und Raupen. Salbei oder Thymian halten z. B. ätherische Öle in speziellen Drüsen für den Ernstfall bereit. Wir kennen diese Kräuter als Naturmedizin gegen Infekte – sie halten aber auch ihre pflanzlichen Mitgeschöpfe gesund. Im Wermut oder im Rainfarn findet man sogar Nervengifte als wirksame Insektenabwehr. Auch die schwefelhaltigen Scharfstoffe in Kohlgewächsen, vor allem im Meerrettich, machen Schädlingen und Krankheiten das Leben schwer. Weltmeister in der Abwehr von Bösewichten ist der Knoblauch.

Die Kunst des Gärtners besteht darin, die wirksamen Inhaltsstoffe aus der Pflanze zu lösen, sodass sie grünen Gartenbewohnern zu Gute kommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in kraut&rüben 3/2017

>> Einzelheft bestellen

>> kraut&rüben im Abo testen

Teilen