Rezept: Minifladen mit Kräutern

Katharina Bodenstein
Katharina Bodenstein

Majoran und Currykraut verleihen dem knusprigen Fladenbrot, belegt mit Tomaten und Käse, ein würziges Aroma.

Zutaten:
500 g Dinkelmehl z.B. Type 1050
1 gestrichener EL Salz (10 g)
¼ Würfel frische Hefe (11 g)
285 g lauwarmes Wasser
1 EL Öl (8g)
3–4 mittelgroße Tomaten, in Scheiben geschnitten
2–3 EL Majoran und 1–2 EL Currykraut, fein geschnitten
Salz
200 g Graviera-Käse oder Greyerzer, in Streifen geschnitten
1/2 EL Olivenöl
Zubereitung:
Mehl und Salz vermischen, dann die frische Hefe hineinbröseln, Wasser und Öl dazugießen und die Masse in etwa 10 Minuten zu einem geschmeidigen, glatten Teig verarbeiten; abdeckt ca. 1 Stunde bei etwa 32 °C an stehen lassen.
Aus dem Teig 6 bis 8 runde Fladen formen und auf einen Schamottestein, ein Blaublech oder einen Grillrost legen. Die Teiglinge etwa 20-30 Min. bei etwa 32 °C ruhen lassen.
Die Teiglinge auf der Unterlage in den Kugelgrill (schwächere Glut, ca. 220 °C) unter Wenden ca. 10 Min. backen. Dann erst die Tomatenscheiben und die Käsestreifen darauf verteilen, mit Majoran und Currykraut bestreuen, salzen und ein wenig Öl darüberträufeln.
Die belegten Fladen backen, bis der Käse gebräunt ist.
Tipp: Graviera ist ein in Griechenland beliebter Hartkäse, der aus Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt wird und einen milden Geschmack aufweist. Er kann auch durch Greyerzer ersetzt werden.
Teilen