Frische Würze: Zitronenkräuter

Wer Zitronenkräuter im Garten hat, möchte sie nicht mehr missen.
 
Allein schon, um beim täglichen Streifzug durch die Beete ein Blättchen zwischen den Fingern zu zerreiben und den kühlendenDuft einzuatmen.

Verschiedene ätherische Öle wie Citral, Citronellal, Citronellol und Geraniol ergeben das typische Zitronenaroma. Bei jeder Zitronenpflanze liegt die Betonung auf einer dieser Komponenten, wodurch zwar alle zitronig schmecken, aber sich im Aroma deutlich voneinander unterscheiden.

In der Aromatherapie regen Zitronenöle Körper und Geist an, schärfen Verstand und Gedächtnis. Sie desinfizieren, wirken zusammenziehend und fördern die Verdauung.

Kräuter mit Zitronenaroma finden Sie in den verschiedensten Pflanzenfamilien aus allen Klimagebieten der Welt, am häufigsten aber bei den Lippenblütlern.

Vielfalt der Zitronenkräuter:

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
Zitronen-Katzenminze (Nepeta cataria var. citriodora)
Zitronenysop (Agastache mexicana)
Zitronenverbene (Aloysia triphylla)
Zitronenkraut (Satureja biflora)
Zitronengräser (Cymbopogon citratus, C. exaltatus, C. nardus)
Quendel (Thymus serpyllum)
Zitronenthymian (Thymus x citriodorus)
Zitronenminze (Mentha gentilis var. citrata)
Zitronenbasilikum (Ocimum americanum)
Zitronen-Bergbohnenkraut (Satureja montana var. citrata)

Rezepte mit Zitronenkräutern:

Gemüsesauce:

Mehlschwitze mit Milch und Gemüse-Kochwasser zubereiten, vom Herd nehmen und feingewiegte Petersilie, Zitronenkraut und ein wenig Schnittlauch oder Bärlauch zufügen. Zu zarten Gemüsen wie Fenchel, Kohlrabi und Brokkoli servieren.

Zitronenbuttermilch:

Eine Triebspitze Zitronenmelisse oder Zitronen-Katzenminze sehr fein wiegen und in einem Glas Buttermilch einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Honig nach Geschmack zugeben.

Teilen