Frühlingslaune

Keine andere Pflanze steht so sehr für den Frühling wie die Kissenprimel (Primula vulgaris).
 
Ab Januar werden Zuchtformen dieser Art überall zum Verkauf angeboten. „Was viele nicht wissen, diese Primel ist eigentlich winterhart“, erklärt Peters. Durch die Züchtung auf große und bunte Blüten ist den Pflanzen die sehr gute Winterhärte abhanden gekommen.
 
In Staudengärtnereien findet man die deutlich robusteren, kleinblütigen Gartenformen. Kissenprimeln eigenen sich besonders gut zur Auspflanzung vor Hecken oder als Einzelpflanzen vor immergrünen Sträuchern. 
 
„Die intensiven Farben dieser Primel-Arten kommen hier besonders gut zur Geltung“, weiß Peters. Empfehlenswert ist die Kombination mit weißblühenden Pflanzen wie Christrosen (Helleborus), Schneeglöckchen (Galanthus) oder Krokus (Crocus).
 
Im Kommen seien gefüllte Sorten, die teilweise an Rosen erinnern. Die Züchtung bringt hier im Moment sehr viele attraktive Pflanzen hervor, berichtet Peters, wobei diese Pflanzen zu den anspruchsvolleren Stauden gehören.
 
 

Teilen