Square Garden: Für Gemüsegärtner mit wenig Platz

30-cm-Karos
Christine Faltermayr

Pflanzen in Reih und Glied war gestern. Heute lassen wir unser Gemüse im Karree antanzen – und ernten was das Zeug hält.

Der Amerikaner Mel Bartholomew entwickelte den Square Garden für Gemüsegärtner, die wenig Platz haben. Er empfiehlt:

  • 1,20 x 1,20 m große Beete mit Rahmen umgeben, die aus 20 cm breiten und 2–3 cm dicken, unbehandelten Brettern zusammengeschraubt sind.
  • Lockere, humose und nahrhafte Erde, damit alle Pflanzen üppig wachsen. Je nach Zustand des Bodens arbeitet Mel Barholomew verrotteten Kompost und/oder organischen Dünger ein.
  • Nach der Bodenbearbeitung dünne Holzleisten gitterförmig auf die Holzrahmen nageln. Sie teilen das Beet in 9 oder 16 Quadrate à 40 x 40 cm beziehungsweise 30 x 30 cm ein.
  • In jedes Quadrat eine andere Pflanzenart säen oder pflanzen, sodass eine bunte Mischkultur entsteht. Wiederholte Gaben mit Brennnesseljauche geben Starkzehrern wie Wirsing oder Brokkoli während des Sommers zusätzliche Kraftschübe. Karrees, die im Sommer abgeerntet sind, sollen rasch neu bepflanzt werden

Sommerbeet mit 30-cm-Karos (siehe Illustration oben)
1 Frühmöhren (16–19 Stk.)
2 Sommerblumen (10–15 Stk.)
3 Schnittlauch (2 Stk.)
4  Kohlrabi (1 Stk.)
5 Frühlingszwiebeln (12–16 Stk.)
6  Eissalat/Batavia (1 Stk.)
7 Buschbohne (1–3 Stk.)
8 Dill (4 Stk.)
9 Petersilie (1 Stk.)
10 Schnittsalat (2 Reihen)
11 Radieschen (3 Reihen)
12 Mangold (1 Stk.)

Teilen