Gemüse überwintern

Alterfalter - Fotolia.com
Alterfalter - Fotolia.com

Viele Gemüse-Arten bleiben lange zart und knackig, vorausgesetzt, sie werden richtig aufbewahrt.
Zum Aufbewahren von Gemüse eignet sich am besten ein kühler Keller, der sich gut lüften lässt und rund ums Jahr eine Temperatur zwischen + 1 ° und + 5 °C aufweist. Hier kann man das Gemüse gut sortiert in Regalen unterbringen, und es ist jederzeit zugänglich und kann kontrolliert werden.

Obst und Gemüse trennen

Viele Obstarten, aber auch Fruchtgemüse wie Tomaten und Paprika, scheiden ein Reifegas (Ethylen) aus, das beigelagertes Obst und Gemüse ebenfalls schneller reifen und altern lässt. Deshalb wird Obst und Gemüse am besten separat in zwei getrennten Kellerräumen gelagert. Dies gilbt auch bei der Lagerung in Erdmieten. Die Luftfeuchtigkeit sollte möglichst hoch sein, damit die Früchte nicht schrumpfen.

Das Laub von Wurzelgemüse wie Rote Bete, Möhren, Sellerie und Schwarzwurzeln wird vor der Lagerung mit den Händen abgedreht (nicht geschnitten!). Die Wurzeln werden wenig oder gar nicht gekürzt; grobe Erde abbürsten, nicht waschen! Das Gemüse muss trocken sein. Schichten Sie es am besten in Kisten oder auf Holzlatten ein. In trockenen Räumen ist es besser, wenn das Gemüse in feuchten Sand gebettet wird.

Blattgemüse wie Kohl, Knollenfenchel, Chicoree und Chinakohl können in luftigen Kisten oder Sand gelagert werden. Man entfernt zunächst alle schadhaften Blätter und wickelt die Köpfe einzeln in Papier, damit sich die Blätter nicht gegenseitig berühren und faulen.

Zwiebeln und Knoblauch hängen am besten in einem luftigen und trockenen Raum; feuchte Räume sind für sie wegen der Gefahr von Schimmel ungünstig.

Das Gemüse im Lager muss regelmäßig kontrolliert werden, um schadhafte Früchte sofort zu entfernen. Lagerraum gelegentlich lüften!

Frühbeet nutzen

Auch ein leeres Frühbeet kann als Lager dienen. Schichten Sie die Gemüse in feuchten Sand oder lockere Erde. Zum Schutz vor strengen Frost, das Frühbeet außen sorgfältig mit Laub oder Stroh anhäufeln und mit Strohmatten zudecken.

 
Vorrat auf dem Beet 

Feldsalat, Petersilie, Porree oder Topinamburknollen sind winterhart und können auf den Beeten bleiben. Rosenkohl wird sogar noch schmackhafter, wenn er Frost abbekommt.

 

Teilen