Holder- oder Holundersekt

Hetizia - Fotolia.com
Hetizia - Fotolia.com

Erfrischender Sprudel mit dem feinen Aroma der Holunderblüte.

Holundersekt ist ein schwach alkoholhaltiges Getränk. Der Alkoholgehalt hängt von der Zuckermenge ab. In stabilen Glasflaschen ist Holundersekt bis zu etwa einem halben Jahr haltbar, teilweise auch länger.

Zutaten:

6 blühende Holunderdolden
1 unbehandelte Zitrone
300 g Zucker
1/8 Liter Apfelessig
3 Liter Wasser
 
Zubereitung:

Die Holunderblüten nach der Ernte für eine Weile auf ein helles Tuch legen, z.B. in der Wiese oder auf dem Gartentisch. Auf diese Weise können kleine Käfer die Flucht ergreifen und Sie müssen die Dolden nicht abschütteln.

Die Zitrone in dünne Scheiben schneiden.

Die Blütendolden mit den Zitronenscheiben in eine Schüssel oder ein anderes großes Gefäß geben, mit Zucker, Essig und Wasser vermischen. Gut bewährt haben sich Gefäße aus Edelstahl oder Glas.
Das Gefäß gut abdecken und für zwei bis vier Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Achtung, falls Sie Ameisen im Haus haben: „Versiegeln“ Sie das Gefäß am besten mit einer Frischhaltefolie.

Nach der Ruhephase die Flüssigkeit absieben, in Glasflaschen mit Twist-off-Deckel füllen und weiterhin bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Füllen Sie nicht bis zum Rand, sondern lassen Sie wegen der Gärung ein paar Zentimenter frei!

Sobald der „Sekt“ zu perlen beginnt, sollte er nochmals für zwei Wochen kühl im Keller gelagert werden.

Vorsicht beim Öffnen der Flaschen – sie können stark unter Druck stehen!

 

Teilen