Kartoffeln ernten

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte von Kartoffeln hängt von der Sorte ab.
 
Mittelfrühe Sorten sind bereits ab Mitte August, späte Sorten ab Mitte September erntereif. Ein Indiz für den richtigen Zeitpunkt ist der Zustand des Kartoffelkrauts. Sobald es welk und abgestorben ist, sollte man – nach einer alten Bauernregel – mit der Ernte noch drei Wochen warten. Dann sind die Kartoffeln auch länger lagerfähig.
 
Warten Sie auf trockenes Wetter und möglichst trockenen Boden.
  • Verwenden Sie Grabegabel oder Kartoffelhacke. Arbeiten Sie behutsam, damit möglichst keine Knollen verletzt werden!
  • Tragen Sie vorsichtig die Erde von dem Kartoffeldamm seitlich ab. Stechen Sie die Grabegabel etwa 30 cm von der Mitte der Pflanze entfernt seitlich tief in den Boden und kippen Sie den Gabelstiel hin und her, um die Erde zu lockern. Bei schwerem Boden von beiden Seiten des Dammes lockern.
  • Aus leichtem Boden können Sie die ganze Kartoffelpflanze an ihren Blattstummeln herausziehen. Die Knollen lassen sich leicht von ihren Tragfäden abzupfen.
  • Bei schwerer Erde graben Sie die Knollen vorsichtig aus.
  • Lassen Sie die Knollen in einem dunklen, trockenen Raum ein bis zwei Tage nachtrocknen.
  • Sortieren und lagern Sie die Knollen nach Größe. Alle Knollen, die verletzt, vergrünt, angefressen oder krank sind, werden möglichst rasch verbraucht.
Teilen