Katzen im Garten

Schon oft haben Katzen die Gemüter von Gärtnern erregt. In der Tat ist es ärgerlich, wenn Stubentiger frisch bestellte Beete als Toilette missbrauchen.
 
Katzen sind saubere Tiere, die ihr „Geschäft“ gleich selbst vergraben. Beliebt bei Samtpfoten sind frisch gelockerte Beete, in denen es sich ohne Mühe graben lässt.
 
 
… denn sie wissen nicht, was sie tun

Auf keinen Fall darf der Gärtner das Verhalten der Katze persönlich nehmen (soll vorkommen). Katzen handeln nach ihrem Instinkt, aber auch nach ihrer Erfahrung. Deshalb besteht die Chance, ihnen bestimmte Verhaltensweisen abzugewöhnen. Aber dazu gehört etwas Geduld, sowie Respekt und Liebe vor dem Geschöpf.

Beete gegen Katzen absichern

>> Frisch bestellte Beete und andere gefährdete Flächen sichern Sie mit Vlies oder einem Hasen- oder Kükendraht (Baumarkt). Die Ränder beschweren Sie z.B. mit Steinen. Auch eine Baustahlmatte schützt.

Ideal ist ein Holzrahmen aus Dachlatten, bespannt mit Hasengitter, den Sie leicht von den Beeten entfernen können.

>> Je dichter ein Beet bewachsen ist, um so weniger ist es gefährdet. Deshalb gibt es einen Trick: Säen Sie Kressesamen auf einem Beet, das Sie bestellen wollen. Während die wüchsige Kresse schnell das Beet begrünt, wachsen die gewünschten Pflanzen zwischen den Keimlingen in Ruhe heran.

>> Beete, die gemulcht werden (Rindenmulch, Rasenschnitt, Beinwell, etc.) oder mit Tannenzweigen abgedeckt werden, sind weniger gefährdet.

>> Stellen Sie den Katzen eine eigene Toilette im Garten zur Verfügung, am besten einen kleinen Kasten mit Sand; damit das Klo benutzt wird, muss es regelmäßig gereinigt werden. Das selbe sollte auch der Katzenbesitzer in seinem Garten tun.

>> Schaffen Sie den Besuchern Ihres Gartens eine eigene Ecke: Pflanzen Sie die von ihnen geliebte Katzenminze in den Gartenteilen, in denen sie keinen Schaden anrichten können. Gerne liegen Katzen erhöht auf warmen Steinen, geschützt vor Wind und Wetter. Dort soll man sie dann auch in Ruhe lassen!

>> Der Sandkasten für die Kinder muss abgedeckt werden.

Frieden schließen!
 
Freuen Sie sich, wenn Katzen Ihren Garten besuchen! Sie halten Feld- und Wühlmäuse unter Kontrolle. Ein gemütlicher Platz für die Katze neben dem Komposthaufen zeigt sich dabei besonders effektiv. Im Lauf der Zeit wird sich die Katze merken, wo sie erwünscht ist und wo nicht.
 
Foto: Barbara Adams  / pixelio.de
 

Teilen