Käfer an Rosen – grün und glänzend

Käfer an Rosen - grün und glänzend
Den Rosenkäfer trifft man an verschiedenen Blüten. Er ist kein Schädling! - Foto: fotolesnik / stock.adobe.com

In einigen Gegenden tritt der goldgrün schimmernde Käfer vermehrt auf. Keine Angst vor dem Rosenkäfer!

Er hält sich manchmal stundenlang, nicht nur an den Blüten der Rosen, sondern auch an Holunder, Weißdorn oder Hartriegel auf.

Der Rosenkäfer ist kein Schädling!

Der liebenswerte Brummer ernährt sich von Pollen und Blütenstaub sowie durch das Lecken an Flüssigkeiten, wie etwa an Wunden von Bäumen oder an Früchten und Nektar.

Die Larven des Rosenkäfers leben im Komposthaufen und tragen zur Humusbildung im Garten bei.

Der Rosenkäfer, eine der schönsten Käferarten unserer Heimat, gehört zu den geschützten Arten. Im Jahr 2000 wurde er zum Insekt des Jahres gewählt.

Sie wollen mehr Natur im Garten?

Im kraut&rüben Sonderheft „Mehr Natur im Garten“ erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Maßnahmen Lebensräume für Insekten, Vögel, Amphibien und andere Kleintiere schaffen.

>> Infos zum Sonderheft „Mehr Natur im Garten“

Teilen