Schattieren mit Kürbis

Für den Feuchtigkeitsgehalt des Kompostes ist es sinnvoll, ihn zu beschatten. Dazu eignen sich z. B. Kürbisse sehr gut.
 
Doch direkt in den Kompost gepflanzt reduzieren sie den Nährstoffgehalt.
 
Schattieren mit Kürbis

Häufig sieht man Komposthaufen mit Kürbis oder Zucchini bepflanzt. Sie entfalten dort ein üppiges Wachstum, weil sie so richtig im Nährstoffvorrat des Kompostes schwelgen.

Wird der Kompost später im Garten verteilt, hat er durch die zehrenden Pflanzen jedoch von seiner düngenden Wirkung eingebüßt.

Da es für die Feuchtigkeit im Komposthaufen aber von Vorteil ist, wenn er beschattet wird, ist es sinnvoll, etwa einen halben Meter neben der Miete entfernt einen Kürbis in den Boden zu pflanzen und die Ranken auf den Komposthaufen zu leiten. So liegt er im Schatten, und die Nährstoffe bleiben trotzdem erhalten.

Teilen