Welche Rosensorten sind kübeltauglich?

Im Prinzip eignen sich alle Gartenrosen für große Pflanzgefäße.
 
Natürlich bieten sich für „Rosenverrückte“ die besonders reich blühenden Sorten mit einem harmonischen Wuchsbild an.
 
Hier wird man auf jeden Fall im Sortiment der Beetrosen (z.B. ‚Garden of Roses‘, ‚Rosenfee‘) oder Zwergrosen (z.B. ‚Pepita‘, ‚Roxy‘, ‚Zwergenfee 09‘, ‚Out of Rosenheim‘) fündig.
 
Diese blühen bis zum Frost immer wieder und zeigen sich selten ganz ohne Farbe.
 
Auch mit Sorten aus der Gruppe der Kleinstrauchrosen (z.B. ‚Escimo‘, ‚Knirps‘) kann man attraktive Kompositionen in Pflanzkübeln gestalten, da diese mit ihrem meist breitbuschigen Wuchs reizvoll über den Topfrand hängen.
 
 
Teilen