Leserbrief: Birnen Vielfalt

Birnen Vielfalt
Vielfalt alte Birnen-Sorten - Foto: Sabine und Ralf Weiskirchen

kraut&rüben Leser aus NRW sind begeistert von der optischen und geschmacklichen Vielfalt alter Birnensorten.

Sabine und Ralf Weiskirchen aus Mönchengladbach hatten sich im Herbst von einer Obstbaumschule für historische Sorten einen Probierkarton mit Birnen bestellt:

Als wir den Karton aufmachten, waren wir von der Vielfalt überrascht. Neben den allseits bekannten grünen und gelben Früchten gab es auch braune Früchte, die wir so bisher noch nie gesehen hatten. Selbst von der Vielfalt der Formen waren wir überrascht. Das ist mit der zu findenden Eintönigkeit im Supermarkt nicht zu vergleichen.

Vielfalt an Farben, Formen und Geschmack

Die beiden Obstliebhaber kommen auch ins Schwärmen, wenn sie an die diversen Fruchtaromen denken: Neben dem bekannten Birnengeschmack haben wir zum Beispiel bei einer der Birnen auch einen süßen Hauch von Vanille vernommen.

Ihre Erfahrungen möchten Sabine und Ralf Weiskirchen gerne mit den kraut&rüben-Lesern teilen und haben uns deshalb Fotos von der Vielfalt ihrer Birnen geschickt, säuberlich fein beschriftet mit den jeweiligen Sorten. Wir von der Redaktion sagen VIELEN DANK!

Birnensorten:

Zu sehen sind von links oben nach rechts unten:
Pastorenbirne (1), Boses Flaschen (2), Haferbirne (3), Vereinsdechants (4), Birne Engelkes (5), Alexander Lukas (6), Sommer-Bergamotte (7), Kaneelbirne (8), Prinzessin Marianne (9), Gelb-rote September Birne Van’t Hull (10), Köstliche von Charneux (11) und Conference (12)

Vielfalt alte Birnen-Sorten
Übersicht der Birnen-Sorten – Foto: Sabine und Ralf Weiskirchen

 

 

 

Teilen