Letzte Radicchio-Ernte

Lsantilli - Fotolia.com
Lsantilli - Fotolia.com

 

Haben Sie noch Radicchio-Köpfe im Garten? Nach einem original italienischem Rezept entsteht daraus ein leckeres Pasta-Gericht. 
Ende November, in milden Jahren auch noch im Dezember, werden die letzten Radicchio-Köpfe geerntet. Was wir danach im Gemüseladen kaufen, stammt größtenteils aus Italien, der Heimat des Radicchio, der eng verwandt ist mit Endivie und Chicorée.
Der Salat zählt zu den traditionellen Gemüsearten Venetiens, vor allem für winterliche Gerichte. Die Italiener nennen ihn „Radickio“, hierzulande hört man manchmal auch „Raditscho“.
Radicchio mit Gorgonzola-Sahne-Sauce
Ein original italienisches Pasta-Radicchio-Rezept für 4 Personen:
Zutaten:
  • 2 Köpfe Radicchio
  • 200–300 g Gorgonzola
  • 150–200 ml italienische Sahne (Panna da Cucina), alternativ Mascarpone und süße Sahne 1:1
  • ein Schuss Rotwein
  • Nudeln (500–750 g)
  • Olivenöl
Zubereitung:
Radicchio halbieren und in Streifen schneiden, mit etwas Olivenöl andünsten;
Gorgonzola und Sahne zugeben und den Käse unter Rühren zum Schmelzen bringen;
mit Rotwein, Salz und Pfeffer abschmecken;
parallel dazu Nudeln kochen;
Sauce und Nudeln vermischen und servieren.
Natürliche Carotine
Radicchio enthält reichlich Carotinoide, die sich im Fett der Sauce lösen und damit für den Körper verwertbar sind. Durch das kurze Dünsten bleibt außerdem ein großer Teil der Vitamine verschont.
Teilen