Linsen Sie mit!

Linsengericht
Linseneintopf wärmt Körper und Seele - Foto: Maren Beßler / pixelio.de

Linsen sind eiweißreich und werden gerne als Suppe oder Salat genossen. Tipps für die Zubereitung.

Trotz des hohen Gehalts an Ballaststoffen sind die eiweißreichen Linsen leichter verdaulich als Trockenbohnen.

Daneben liefern sie reichlich Eisen, Kalium, Zink und Magnesium sowie wertvolle Inhaltsstoffe wie Saponine oder Phytosterine.

Linsen-Suppe

Die meisten Linsen-Samen landen in der Suppe, wo sie zusammen mit Zwiebeln, Möhren und nach Belieben mit Knoblauch, Sellerie, Kartoffeln, Mehlklößen oder Spätzle weich gekocht werden.

Die Kochzeit hängt von der verwendeten Sorte ab. Vor dem Servieren sorgt ein kräftiger Schuss Essig für den richtigen Pfiff.

Linsen-Salat

Ebenfalls sehr gut schmeckt Linsen-Salat. Man würzt die noch warmen, weich gekochten Samen mit gewürfelten oder in dünne Scheiben geschnittenen Schalotten und gibt Essig und (Kürbiskern-)Öl dazu. Mindestens eine Stunde vor dem Servieren ruhen lassen, damit das Ganze gut durchzieht.

Foto: Maren Beßler / pixelio.de

Teilen