Mahonie

Das Berberitzengewächs zählt zu den Höhepunkten des Winters.
 
Mit immergrünen, glänzenden Blättern bringen sie Farbe in den Garten.
 
Die Sträucher bevorzugen lockeren, humosen Boden und einen halbschattigen Platz, an dem die Blätter nicht fortwährend der Wintersonne ausgesetzt sind.
 
Die Schmuckblatt-Mahonie (Mahonia x media) ist eine stattliche Erscheinung. In mitteleuropäischen Gärten sieht man diese Art seltener als die Gewöhnliche Mahonie
(M. aquifolium), weil sie am besten in milden Gegenden gedeiht. Sie übersteht aber auch deutsche Durchschnittswinter.
 
Die Schmuckblatt-Mahonie trägt 40 bis 60 cm lange Fiederblätter und blüht bereits im Winter. Bei mildem Wetter öffnen sich ab Januar gelbe, leicht duftende Blüten in büschelig angeordneten Trauben. 
Teilen