Minzen über alles

Minzen Vielfalt
Minzen Vielfalt - Foto: teine / stock.adobe.com

Wussten Sie, dass es 30 Arten von Minzen und noch viel mehr Sorten gibt?

Dass es so viele Sorten, Formen, Farben und Geschmacksrichtungen gibt, verdanken wir dem Umstand, dass Minzen leicht bastardisieren. Das heißt, sie kreuzen sich von Natur aus gerne miteinander – ganz ohne Zutun von Gärtnern und Züchtern.

Aromatisch in der Küche – schmückend im Garten

Nicht nur in der Küche sind Minzen eine Bereicherung, sie peppen auch den Garten auf mit dekorativen Blättern und hübschen Blüten, auf die Insekten gerne fliegen.

Selbst ein Beet mit nur Minzen sieht nie langweilig aus, denn die Blätter warten mit den unterschiedlichsten Formen und Farben auf.

Minzen mit schmucken Blättern

Rossminze (M. longifolia)
glänzt mit silbrig behaartem Laub, besitzt ein herbes, etwas strenges Aroma.

Ananas-Minze ‚Variegata‘ (M. suavenolens)
hellt mit creme weißen Blatträndern den Halbschatten auf.

Krause Minze ‚Crispa‘ (M. spicata)
bringt mit grünen „Rüschen“ Schwung ins Beet.

Kölnischwasser-Minze ‚Eau de Cologne‘ (M. x piperita)
duftet, wie ihr Name verspricht.

Diese und viele weitere interessante Minze-Sorten mit ihren unterschiedlichen Qualitäten stellen wir Ihnen in kraut&rüben 8/2018 vor. Jetzt am Kiosk oder im
>> kraut&rüben-Shop erhältlich.

auch interessant: >> Katzenminze

 

 

 

Teilen