Direkt zum Inhalt

Mispel Rezepte für Marmelade und Chutney

Mispeln benötigen Frost damit sie weich werden und ihr süß-säuerliches Aroma, ähnlich einer Mischung aus Aprikose, Pfirsich und Feige, entfalten – ideal geeignet für Marmelade oder ein Chutney.

Mispel Rezepte für Marmelade und Chutney

Mispeln richtig verarbeiten


Für viele sind frisch geerntete Mispeln eine Enttäuschung. Sie sind hart und schmecken sauer und bitter. Man muss wissen, erst wenn Mispeln Frost ausgesetzt waren oder nach der Ernte für mehrere Wochen gelagert wurden, werden die Früchte teigig-weich und entwickeln ihr feines Aroma. Ausgereift kann man Mispeln einfach frisch genießen und verfeinert mit Zimt und Honig aus der Schale löffeln. Mispeln eignen sich gut für Marmelade, Gelee und Kompott. Sie verbessern den Geschmack von Apfelsaft und Most und verlängern deren Haltbarkeit. Bleiben die Früchte am Baum, freuen sich im Winter die Vögel.

Rezept für Mispel Marmelade


Zutaten:

1 kg Mispeln (ergibt 500 g Mispelfleisch)
250 g Gelierzucker 2:1
1 Päckchen Vanillezucker
Zimt
Muskatblüte (Macis)
300 ml Apfelsaft

Zubereitung:

  • Die Haut der Mispeln abziehen.

  • Stielansätze und Blütenkelche abschneiden.

  • Früchte vierteln und Kerne auslösen und dabei möglichst auch die Haut des Kerngehäuses abziehen.

  • Man kann auch die halbierten Früchte mit Haut und Kernen dämpfen und dann durch die Flotte Lotte drehen.

  • Das Fruchtfleisch der Mispeln mit Gelierzucker, Gewürzen und Apfelsaft 4 Minuten unter Rühren kochen lassen.

  • Die Marmelade wird kochend heiß in saubere Schraubdeckelgläser gefüllt. Zum Abkühlen auf den Kopf stellen und nach 5 Minuten wieder umdrehen.


Rezept für Kürbis-Mispel-Chutney


Zutaten:

500 g Mispelfleisch
500 g Kürbisstücke
250 g Schalotten
Ingwer, etwa eine Daumengröße
50 g Korinthen
250 g Rohrzucker
300 ml Apfelessig
1 Messerspitze Muskat
1 Messerspitze Nelkenpulver
Pfeffer
2 Teelöffel Salz
1 Sternanis
Chili nach Belieben

Zubereitung:

  • Mispeln wie oben beschrieben schälen, entkernen und in Würfel schneiden.

  • Kürbis ggf. schälen und würfeln. Hokkaido kann ungeschält verwendet werden.

  • Ingwer ggf. schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden.

  • Schalotten würfeln und in Butter glasig dünsten.

  • Alle Zutaten im Topf auf niedriger Flamme 1 bis 2 Stunden lang unter Rühren leicht köcheln lassen.

  • Das Chutney kochend heiß in saubere Schraubdeckelgläser füllen. Zum Abkühlen auf den Kopf stellen und nach 5 Minuten wieder umdrehen.

Zu den Tags

Jetzt die aktuelle kraut&rüben testen

  • Drei Ausgaben für nur 9,90 €
  • Plus gratis Zugabe nach Wahl
  • Sie sparen 44% gegenüber dem Handel

Greifen Sie auf über 35 Jahre Expertise und Erfahrung für ökologisches Gärtnern zu.

plant
Jetzt 3 Ausgaben testen

Jetzt online shoppen:

Entdecken Sie unser spannendes Sortiment rund um das Thema Garten.

Zu unseren Produkten