Direkt zum Inhalt

Schutz vor Schädlingen mit Mulch

Mulch aktiviert das Bodenleben, schützt vor Trockenheit und vertreibt auf natürlichem Weg Schädlinge. Diese fünf Pflanzen eignen sich als Mulchmaterial besonders gut.

Mulch hilft gegen Schädlinge
  • Brennnessel: 

Hält insbesondere Blattläuse, Spinnmilben und die Weiße Fliege fern. Der  Unkrautwuchs verringert sich. 

  • Ginsterzweige:

Halten Erdflühe und Läuse fern.

  • Beinwell-Blätter:

Natürliches Pflanzenstärkungsmittel. Versorgt Gartenbeet mit Kalium und Stickstoff. Verbessert Abwehr gegenüber Blattläusen, Spinnmilben und Pilzen. Besonders geeignet für Tomatenkulturen.

  • Farnkraut:

Vielseitiger Schutz vor Blattläusen, Weiße Fliege, Kirschessigfliege und Apfelwickler. Außerdem verhindert Farn als Mulch Falschen Mehltau, Rostkrankheiten und hält Schnecken fern. Als Kaliumlieferant versorgt Farnkraut den Boden zusätzlich mit pflanzenstärkenden Nährstoffen.

  • Schilfhäcksel:

In Form von Mulch halten die scharfen Kanten des Schilfs Schnecken ab.

Ein Gärtner, der gezielt Pflanzen für den Pflanzenschutz einsetzt, darf keine blitzartig erscheinenden Wunder erwarten. Seine Aufmerksamkeit sollte stets auf das Zusammenwirken verschiedener ökologischer Einflüsse gerichtet sein. Dann wird die schädlingsabwehrende Mischkultur zu einem nützlichen Instrument der Regulierung.

von Marie-Luise Kreute Zitat

Jetzt kraut&rüben für 1 Jahr verschenken

  • 12 Ausgaben plus die Ausgabe 12/22 gratis
  • Das Weleda-Set Verwöhn-Moment Sanddorn gratis
  • Das Abo endet automatisch

Mit einem Geschenk-Abo denkt man 12-mal im Jahr an Sie.

Jetzt Weihnachtsabo verschenken
 
 

Jetzt online shoppen:

Entdecken Sie unser spannendes Sortiment rund um das Thema Garten.

Zu unseren Produkten