Obst in Reih und Glied

Obstbäume im Garten liefern nicht nur frische Früchte, sie bieten auch einen natürlichen Sichtschutz
 
 
Zwar wird eine Reihe von Apfelbäumen oder Himbeerpflanzen nicht so dicht wie eine Thujahecke, doch Geborgenheit und Privatsphäre entsteht auch mit einer lockeren Bepflanzung. Außerdem können Sie jede Menge köstlicher Früchte ernten. 

Begrenzung mit schönen Rankhilfen

Himbeeren, Brombeeren und Spalierbäume brauchen einen festen Halt, der möglichst ebenso dauerhaft sein soll wie die Pflanzen selber.
 
Geeignet sind Rankhilfen aus Holz, die allerdings schneller verrotten. Langlebiger sind Rankhilfen aus Edelstahl; sie wirken leicht und elegant.

Obsthecke pflanzen

Für eine Obsthecke pflanzen Sie ein- bis zweijährige Veredlungen auf schwach wachsenden Unterlagen (Spindelbüsche) mit einem Abstand von 2,50 Meter an ein freistehendes Spalier und binden die Triebe an den waagrechten Drähten fest. In sehr kleinen Gärten sollte das Spalier aus optischen Gründen nicht höher als 1,60 Meter sein.

 
Himbeeren brauchen ein nur etwa 1,30 Meter hohes Spalier und werden im Abstand von etwa 40 bis 50 cm gepflanzt.
 
Aufrechte Brombeeren pflanzen Sie mit 50 Zentimeter Abstand, rankende stachelige Sorten mit über drei Meter Abstand, bei beiden sollte das Spalier etwa 1,70 Meter hoch sein.
 
 
 

Foto: Vanessa Kulpa / pixelio.de

Teilen