Ostergras

Ostergras - Foto: M. Großmann / pixelio.de

Ostergras auszusäen ist ein Brauch aus Polen. Dabei handelt es sich um jungen Weizen.

Das hellgrün sprießende Weizengras symbolisiert den nahen Frühling und das neue Leben.

Ostergras aussäen
Eine flache Keramikschale mit reichlich Watte (oder Erde) bedecken. Keimfähigen Weizen zwei bis drei Wochen vor Ostern hineingeben und feucht halten (Wassersprüher!).

Wärme ist für das Sprießen der Keime hilfreich, zu nah an der Heizung kann dass Gras aber schnell eintrocknen.

Saft vom Weizengras
Nach dem Fest verfüttert man das schmucke Ostergras an Hasen oder Goldhamster oder trinkt den Saft davon, den man mit einer Saftpresse auspresst.

Weizengrassaft schmeckt grasig, gilt mit vielen Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und Chlorophyll jedoch als urgesund.

Foto: M. Großmann  / pixelio.de

 

Teilen