Ostergebäck

Selbst gemacht

Ostergebäck: Osterhase und Osterlamm - Foto: A.L - Fotolia.com

Ein gebackenes Osterlamm gehört zum traditionellen Osterfrühstück wie bunte Eier und Osterbrot.

Mit einem schneeweißen Fell aus Puderzucker und Kokosraspeln ausstaffiert sowie mit einer Schleife um den Hals sieht es zum Anbeißen lecker aus.

Wenn Sie das süße Lämmchen in ein kleines Osternest setzen, ist es auch ein ideales Mitbringsel für den Osterbrunch bei Freunden.

Das brauchen Sie:

100 g weiche Butter

75 g Zucker

1 Vanillezucker

1 Zitrone

2 Eier

100 g Mehl

80 g Speisestärke

1 TL Backpulver

Puderzucker, Kokosflocken nach Belieben

Lämmchenform

So wird’s gemacht

> Zimmerwarme Butter mit Zucker, Vanillezucker und etwas geriebene Zitronenschale schaumig rühren. Eier nacheinander zugeben. Solange verrühren, bis eine schaumige Masse entstanden ist.

> Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen. Das Mehl-Gemisch in die Schaummasse sieben und vorsichtig unterziehen.

> Die Lämmchenform sorgfältig einbuttern und bemehlen. Teig in die Form füllen.

> Bei 180 °C etwa 45 Minuten goldgelb backen.

> Das Lämmchen aus der Form holen und mit Puderzucker bestäuben. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

> Sie können das Osterlamm nach dem Erkalten mit einer Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft überziehen und mit Kokosflocken bestreuen.

Feiner Eierlikör-Teig

Besonders schmackhaft und saftig wird der Rührteig, wenn Sie ihn mit Eierlikör verfeinern. Zubereitet wird das Eierlikör-Lämmchen wie im Grundrezept beschrieben. Sie brauchen dazu folgende Zutaten:

100 g Butter

90 g Zucker

2Eier

1 Pck. Vanillezucker

1⁄8 Liter Eierlikör

80 g Mehl

50 g geriebene Mandeln

50 g Speisestärke

1 TL Backpulver

Teilen