Profi-Tipp: Dickmaulrüssler-Larven im Herbst bekämpfen HM-Nematoden parasitieren die Larven der Schädlinge

Wer sich im Frühling über unbeschädigte Rhododendren und Kirschlorbeerhecken freuen möchte, muss im Herbst gegen die Larven des gefräßigen Dickmaulrüsslers vorgehen!

123950x265_197Hierfür werden ca. 1 mm große Fadenwürmer (Nematoden) verwendet. Die Nematoden suchen die Larven der Dickmaulrüssler aktiv auf und dringen durch Körperöffnungen in diese ein. Dort sondern sie ein Bakterium ab, das die Larve innerhalb von 2-3 Tagen abtötet. Sind keine Dickmaulrüsslerlarven mehr vorhanden, sterben auch die Nematoden ab.

Für eine erfolgreiche Bekämpfung kommen zwei Nematodenarten in Frage. Bei Bodentemperaturen bis 12 °C sind die gebräuchlichen HM-Nematoden erste Wahl. Ist der Boden in 10 cm Tiefe bereits kälter als 12°C sollten besser SK-Nematoden eingesetzt werden, da diese kälteresistenter sind.

Die Nematoden werden in Tongranulat geliefert, das in Wasser aufgelöst und gegossen wird.  Für große Flächen sind auch spezielle Spritzgeräte erhältlich („Aquanemix 2%“), die an den Gartenschlauch angeschlossen werden.

HM-Nematoden ab 9,25 Euro (für 12 m²) zzgl. 2,90 Euro Versandkosten über www.schneckenprofi.de oder telefonisch unter 01805 -724 632.

Mehr Infos zu diesem Produkt:
http://www.schneckenprofi.de/nematoden-heterorhabditis-bacteriophora.html

© Prime Factory
© Prime Factory

Tüte mit 50 Mio. Nematoden gegen Dickmaulrüsslerlarven

Teilen